Erdinger Eishockeysaison beendet

Markus Poetzel zurück in ErdingMarkus Poetzel zurück in Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Bayernliga-Saison 2006/2007 ist für den TSV Erding nach der 2:5-Heimniederlage im zweiten Viertelfinal-Play-off-Spiel gegen den TSV Peißenberg schon frühzeitig beendet. Die knapp 850 Zuschauer in der Eissporthalle Erding sahen eine über weite Strecken vom Kampf dominierte Partie. Die sehr nervös agierenden Herzogstädter hatten zwar optisch mehr vom Spiel, doch gegen die kompakte Abwehr der Eishackler gab es kaum ein durchkommen. Auf der anderen Seite erzielten die Gäste mit zwei Weitschüssen durch Florian Resch und Holger Lieb eine 2:0-Führung. Hoffnung keimte auf, als Timo Borrmann nach schönem Zuspiel von Ales Jirik der Anschlusstreffer gelang. Im zweiten Drittel schwächte sich Erding durch teils unnötige Strafminuten selbst und spielte den cleveren Peißenbergern in die Karten. Diese nutzen individuelle Fehler der Steer-Truppe eiskalt aus und nach Treffern von Manfred Eichberger und Marek Pospisil stand es nach 40 Minuten 4:1 für die Gäste aus dem Oberland. Im letzten Abschnitt versuchte der TSV Erding zwar noch einmal heranzukommen, doch mehr als der 2:4-Anschlusstreffer durch Leonhard Gambs wollte nicht gelingen. Die endgültige Entscheidung erzielte dann Thomas Maier mit einem Empty-Net-Goal. So zog der TSV Peißenberg nicht unverdient in das Halbfinale ein und beendete die Saison des TSV Erding. Auch wenn die Enttäuschung bei Jirik und Co. groß war, kann die Mannschaft auf eine tolle Saison zurückblicken.