Erding Gladiators melden sich zurück

Erding Gladiators melden sich zurückErding Gladiators melden sich zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein packendes Meisterrunden-Heimspiel bekamen die knapp 1000 Zuschauer gegen den EC Pfaffenhofen zu sehen. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein hochklassiges Bayernligaspiel mit Chancen für beide Seiten. Zum ersten Mal jubeln durften die Gladiators-Fans. In der vierten Spielminute wuchtete Johannes Pfeiffer den Puck in Überzahl zum 1:0 in die Maschen. Der Jubel war noch nicht verstummt, da stand es schon 2:0. Direkt vom Anspiel weg legte Alexander Gantschnig ein Solo hin und überwand auch Ice Hogs Torhüter Lachauer. Doch der ECP steckte nicht auf und Torjäger Vokaty erzielte den Anschlusstreffer. Als schließlich Rudi Lorenz, der überragende Spieler an diesem Abend, zum 3:1 einnetzte sowie Johannes Pfeiffer sogar auf 4:1 erhöhte, schien die Partie entschieden. Allerdings kamen die Hallertauer zurück. Nach dem 2:4 im 2. Drittel glichen sie in der 43. Minute mit einem Doppelschlag zum 4:4 aus. Die Spannung war nun zum Greifen Nahe und beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter Eis. Knapp fünf Minuten vor dem Schluss dann die Erlösung für den TSV. Ferdinand Zink spielte einen Traumpass auf Stefan Peipe, der diesen zum vielumjubelten 5:4 verwertete. In den letzten Spielminuten versuchten die Gäste noch einmal alles, doch letztlich retteten die Herzogstädter den knappen Vorsprung mit viel Einsatzwillen über die Zeit.

Nicht minder spannend war das Rückspiel, das die Gladiators dank einer spielerisch und kämpferisch überragenden Leistung verdient mit 3:0 Toren gewannen. Von Beginn an war das Tempo unheimlich hoch und die Partie wogte hin und her. Doch Tore wollten im ersten Drittel nicht fallen. Der zweite Abschnitt hätte für die Gladiators kaum ungünstiger beginnen können, Axel Schütz erhielt eine Spieldauerstrafe. Die folgende fünfminütige Unterzahl überstand der TSV mit großartigem kämpferischen Einsatz ohne Gegentor. Dann klappte es bei den Gladiators mit dem Toreschießen: Timo Borrmann brachte sein Team mit 1:0 in Front, Ales Jirik erhöhte zum 2:0. Im Schlussdrittel spielte Pfaffenhofen sehr druckvoll, ein Treffer gelang allerdings nicht. Besser machte es der TSV. Gantschnig luchste den Hausherren den Puck ab und bediente Daniel Krzizok, der zum verdienten 3:0-Endstand traf.