ERC Sonthofen holt nächsten Dreier gegen Königsbrunn

ERC Sonthofen holt nächsten Dreier gegen KönigsbrunnERC Sonthofen holt nächsten Dreier gegen Königsbrunn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon nach fünf Minuten brachte Markus Vaitl die Gastgeber in Führung. Er verwertete einen Pass von Ron Newhook, der heute nicht nur drei Treffer selbst erzielen konnte, sondern auch noch an zahlreichen weiteren Chancen für Sonthofen beteiligt war. Vaitl war es auch, der in 5:3-Überzahl in der 10.Minute gleich den zweiten Treffer für die Bulls anhängte. Trainer Petr Vorisek sprach in der Pressekonferenz nach dem Spiel hier vom „Knackpunkt“. Konnte sich eine derart hohe Niederlage aber nicht erklären. In der 18.Minute sorgte Michael Grimm noch für den 3:0-Führungstreffer - mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Der zweite Spielabschnitt war geprägt von einem Mann: Ron Newhook. Er sorgte zwei Mal im Allgeingang und einmal nach Vorbereitung durch Markus Vaitl für drei Treffer in der 22., der 29. und der 30. Spielminute und machte für Sonthofen schon jetzt den Sack zu. Zwischendurch hatte Königsbrunn in der 26.Minute in 5:4- Überzahl noch den Ehrentreffer erzielt - mehr sollte für die Pinguine aber an diesem Abend nicht zu holen sein. Die über 850 Zuschauer in der Sonthofer Eissporthalle feierten auf den Rängen. Doch das sollte noch nicht alles sein: kurz vor Ablauf der zweiten zwanzig Minuten gelang den Sonthofern noch ein Doppelschlag.  Kapitän Björn Friedl hatte das 7:1 besorgt, Youngstar Christopher Unzeitig konnte sich über seinen ersten Treffer in einem Pflichtspiel im Dress der Bayernliga- Mannschaft freuen.

Spätestens im letzten Drittel setzte Harald Waibel wie gewohnt verstärkt auf die Sonthofer Nachwuchsspieler. Goalie Thomas Zellhuber ging aus dem Kasten und machte Platz für Maximilian Hornik, der seine Sache wieder zur vollsten Zufriedenheit seines Trainers erledigte. „Max hatte schon noch die eine oder andere Aufgabe zu erledigen. Die Königsbrunner haben ihn schon noch das eine oder andere Mal geprüft, aber das hat er wirklich toll gemeistert“, so Trainer Harald Waibel nach der Partie. Schon in der 44.Minute hatte Stefan Tarrach das 9:1 für Sonthofen klar gemacht. „Ein wirklich tolles Tor – er hat sich echt gut gemacht“, so das Lob vom Chefcoach. Anbrennen sollte zu diesem Zeitpunkt schon lange nichts mehr.