ERC Sonthofen gewinnt Spitzenspiel gegen Bayreuth

ERC Sonthofen gewinnt Spitzenspiel gegen BayreuthERC Sonthofen gewinnt Spitzenspiel gegen Bayreuth
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon kurz nach Beginn der Partie kam es zur Schrecksekunde für den ERC Sonthofen als Thomas Köcheler nach einem Check gegen den Kopf- und Nackenbereich minutenlang auf dem Eis liegen blieb. Er musste schließlich mit einer Trage vom Eis gebracht werden und wurde zunächst ins Krankenhaus eingeliefert. „Er wird wohl einige Tage ausfallen“, so Trainer Harald Waibel in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Köcheler kam später noch einmal ins Stadion, zumindest wurde keine schwere Verletzung wie im vergangenen Jahr festgestellt. Der Bayreuther Patrik Schadt bekam eine 5+Spieldauerstrafe.

Das erste Tor der Partie sollten aber die Gäste schießen. Andreas Geigenmüller war in der achten Minute der Torschütze zum 0:1 aus Sonthofer Sicht. In diesem Spielzug waren die Tigers aus Bayreuth schon zwei Mal an ERC-Goalie Thomas Zellhuber gescheitert, schafften es aber im dritten Anlauf die Führung zu erzielen. Postwendend besorgte Christian Tarrach im Alleingang in der zehnten Minute den Ausgleich. Beim Stand von 1:1 ging es in die Pause.

Die Stimmung war gut auf den Rängen, die Bulls wurden lautstark angefeuert und zahlten es ihren Anhängern mit viel Tempo und Einsatzwillen zurück. Ein perfektes Unterzahlspiel zeigten die Sonthofer Spieler beim 2:1 – Ron Newhook besorgte die Führung nach Zuspiel von Markus Vaitl. Das letzte Drittel hatte gerade begonnen, da war schon Pavel Vit zur Stelle. Vorbereiter war wiederum Markus Vaitl und Pavel Vit schoss die Scheibe ins rechte obere Toreck der Gäste. Zwar kamen auch die Bayreuther mehrmals gefährlich vor das Sonthofer Tor, doch auf die Abwehr und Goalie Thomas Zellhuber war wie so oft verlass. Auch der Torhüter der Tigers Nicolas Sievers zeigte eine gute Partie.

Trainer Harald Waibel zog in der Pressekonferenz eine positive Bilanz, wenngleich er das erste Drittel stärker für die Gäste einschätzte. Bayreuths Trainer Knut Pleger sagte: „Wir hatten Ausfälle, das ist aber keine Ausrede für die Niederlage und keinesfalls will ich damit die Sonthofer Leistung schmälern. Der ERC hat verdient gewonnen.“

Am kommenden Freitag (20 Uhr) kommt es damit sicher zum Topspiel des Spieltags in der  Bayernliga: der zweitplatzierte ERC Sonthofen hat dann den Tabellenführer aus Schweinfurt zu Gast.