ERC Sonthofen geht mit einem Punkt aus dem Wochenende

ERC Sonthofen auch im letzten Testspiel erfolgreichERC Sonthofen auch im letzten Testspiel erfolgreich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit zwei Niederlagen und einem Punkt ging der ERC Sonthofen

aus den ersten beiden Spieltagen der neuen Bayernliga – Saison. Am Freitag

mussten die Oberallgäuer in Regensburg antreten und konnten hier sehr lange das

Spiel bestimmen und bis zum letzten Drittel eine 1:4 Führung aufbauen. Auch in

Unterzahl konnten die Bulls einen Treffer erzielen. Aber Regensburg fand wieder

zurück ins Spiel und drehte den Spieß um bis zum 4:4 Ausgleich. Leider blieb

den Bulls im Penalty-Schießen das Glück verwehrt und Regensburg bekam den

Zusatzpunkt. Die Tore für den ERC erzielten Zdenek Cech, Marcel Koch, Pavel Vit

und Patrick Endras.

Beim ersten Heimspiel am Sonntag vor gut 600 Zuschauern

gegen den TEV Miesbach konnte Trainer Christoph Hadraschek bis auf Pascal

Merath auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Im ersten Drittel ergaben sich

einige Chancen für den ERC die aber nicht genutzt werden konnten. Beide

Mannschaften tasteten sich weitgehend ab und warteten auf einen Fehler des

anderen. So dauerte es bis zur 17: Minute ehe der Knoten platzte. Nicolai

Varianov konnte eine sehr gute Kombination von Tomas Gulda und Fabian Sing zum

1.0 verwerten. Zwei Minuten später spielte Sonthofen in Unterzahl – aber das

hielt die Bulls nicht davon ab einen Konter zu starten. Zdenek Cech lieferte

hier die Vorlage für Patrick Endras der mit seinem Tor die Führung kurz vor

Drittelende auf 2:0 ausbaute. Im zweiten Drittel war der ERC etwas von der

Rolle denn innerhalb von 5 Minuten drehte Miesbach das Spiel und es stand 2:3

bei denen zwei Treffer in Unterzahl erzielt wurden. Aber auch die Bulls waren

in Überzahl erfolgreich. Michael Grimm nutzte ein Zuspiel von Tomas Gulda und

Patrick Bernier zum 3:3 Ausgleich. Negativ in diesem Drittel war die Strafe von

Fabian Sing, der mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig zum duschen musste und

somit beim nächsten Spiel auch fehlen wird.

Im letzten Spielabschnitt drängte Miesbach auf die

Entscheidung und Sonthofen hielt dagegen. In der 57. Minute hatte Miesbach dann

aber doch noch das entscheidende Glück und konnte das 3:4 erzielen. Die Bulls

versuchten noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und nahmen auch den Torhüter

vom Eis zugunsten eines weiteren Spielers aber es der Ausgleich wollte nicht

mehr fallen. Als Fazit aus den beiden Spielen ist zu sagen das der Weg stimmt

aber man konsequent und hochkonzentriert zu Werke gehen muss um am Ende als

Sieger vom Eis zu gehen.