ERC Sonthofen erobert die Tabellenspitze der Bayernliga

ERC Sonthofen erobert die Tabellenspitze der BayernligaERC Sonthofen erobert die Tabellenspitze der Bayernliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem Punkt liegen die Bulls jetzt in Führung. Einen Sieg in solcher Höhe hatte tatsächlich keiner in Sonthofen erwartet. Die Stimmung war aber auf beiden Seiten gut – selbst die mitgereisten Schweinfurter Fans veranstalteten noch eine Polonese durch das Sonthofer Stadion. Und es wurde nicht zu viel versprochen: es war das Spitzenspiel des Bayernliga- Spieltags.

Die Partie hatte bereits mit einem echten Doppelschlag für den ERC Sonthofen begonnen. Pavel Vit kämpfte sich zunächst durch einen, dann durch den nächsten Schweinfurter Spieler hindurch, hält die Scheibe am Schläger und schiebt am Torhüter vorbei. Nicht einmal eine halbe Minute später erhöht Ron Newhook nach Pass von Marc Sill auf 2:0. Ein Schock für Schweinfurt und auch die Versuche den Anschlusstreffer zu schießen scheiterten entweder an der starken Abwehrleistung der Bulls oder am überragend haltenden Thomas Zellhuber, der beinahe die Null hätte halten können.

Nach der Pause hatten sich die Fans auf einen harten Fight eingestellt und diesen sollten sie auch zu sehen bekommen. Allerdings erhielten die Schweinfurter in der 27. Minute gleich den nächsten Dämpfer. Diesmal hatten sie es umgekehrt gemacht: Marc Sill hatte sich in Sonthofer Unterzahl und nach Zuspiel von Ron Newhook nicht zwei Mal bitten lassen und die Scheibe versenkt - das 3:0 für die Bulls. Nur zwei Minuten später kassierte Mark Dunlop vom Gästeteam eine Disziplinarstrafe - er war sogar auf einen der beiden Linesman losgegangen, musste von beiden festgehalten werden. Am Zwischenergebnis änderte sich aber nichts mehr.

Auch im letzten Spielabschnitt hatten die Mighty Dogs den Sonthofer Bulls nur wenig entgegenzusetzen. Und so kam es, wie es kommen musste: Sonthofen machte den Sack zu. Wieder ein Doppelschlag, diesmal aber ausgeführt von Markus Vaitl und Christian Krötz sechs Minuten vor Schluss, machte die zwischenzeitliche 5:0-Führung perfekt, ehe Schweinfurt durch Filobok in der 58. Minute noch zum Ehrentreffer kam. „Wir haben heute das Spiel von Anfang bis zum Ende dominiert“, so Sonthofens Trainer Harald Waibel nach der Partie. Gästetrainer Viktor Proskuryakov konnte ihm nur zustimmen.