ERC Sonthofen erkämpft sich 4:2-Sieg gegen Buchloe

ERC Sonthofen erkämpft sich 4:2-Sieg gegen BuchloeERC Sonthofen erkämpft sich 4:2-Sieg gegen Buchloe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei fand der ERC Sonthofen heute schwerer als sonst in die Partie. Die Buchloer präsentierten sich in guter Verfassung, obwohl gleich mehrere Leistungsträger fehlten. „Nachdem diese Nachricht in unsere Kabine durchgedrungen ist, haben wir die Ostallgäuer wohl komplett unterschätzt“, so Trainer Harald Waibel. Eine ungewohnte Situation für die Fans: erst Mitte des zweiten Drittels fielen die ersten Tore.

Nach einem zerfahrenen Spiel war es schließlich Verteidiger Markus Witting, der den ERC in der 34. Minute mit einem strammen Schuss von der blauen Linie in Führung brachte. Vorausgegangen war eine Strafzeit gegen den ESV Buchloe - Sonthofen mit einem Mann mehr auf dem Eis. Eine Minute vor Ende des zweiten Spielabschnitts ging es dann schnell: Oliver Braun traf in der 39. Minute zum 1:1-Ausgleich, Kontingentspieler Sean Muncy brachte die Buchloer kurze Zeit später sogar in Führung – eine seit etlichen Spiele ungewohnte Situation für die Sonthofer Spieler und Fans.

In der Kabine dürfte es anschließend eine ordentliche Ansprache gegeben haben. Der ERC kam jedenfalls deutlich verändert aus der Kabine. Von der ersten Sekunde des letzten Drittels an, war mehr Zug im Spielablauf der Bulls. Ron Newhook konnte in der 42. Minute den Ausgleich für die Gastgeber erzielen. In der 54. Minute verhinderte Michael Grimm mit seinem Treffer das drohende Penaltyschießen, ehe Pavel Vit in der 58. Minute für Sonthofen alles klar machte.