ERC siegt in PeißenbergERC Sonthofen

ERC siegt in PeißenbergERC siegt in Peißenberg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei diesem Spiel in Oberbayern musste der ERC ohne drei etatmäßige Verteidiger auskommen, so dass die noch verbliebenen Abwehrspieler viel Eiszeit bekamen. Dies konnte aber gut durch die Mannschaft kompensiert werden.

Direkt ab Spielbeginn waren die Bulls auf dem Eis präsent und ließen das Aufbauspiel der Eishackler nicht zur Entfaltung kommen. So dauerte es nur bis zur dritten Spielminute, ehe Marc Sill die Scheibe für Dejan Pungarsek auflegte und dieser mit einem verdeckten Schuss den Goalie der Gastgeber keine Abwehrchance ließ. Sehr zur Freude der mitgereisten Fans spielte die Mannschaft konzentriert weiter. Dabei wurden mehrere Torchancen herausgespielt, die aber leider nicht verwertet werden konnten. Das Unterzahlspiel des ERC Sonthofen war gut organisiert, so dass die Gastgeber kaum zu Tormöglichkeiten kamen und wenn, dann war Thomas Zellhuber zur Stelle. Beide Mannschaften gingen mit den Zwischenstand von 1:0 in die Kabine.

Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer, warum die Mannschaft des ERC Sonthofen Tabellenführer der Bayernliga ist. Schnell und mit gutem Passspiel wurde der Torerfolg gesucht. Bei eigener Überzahl war es dann soweit.  Michael Waginger und Andreas Kleinheinz spielten Christian Tarrach vor dem Tor an und der war zum 2:0 erfolgreich. Mit dieser Führung spielte der ERC weiterhin souverän und konnte die Angriffsbemühungen der Gastgeber oft im Ansatz unterbinden. Den nächsten Treffer zum 3:0 erzielte Andreas Kleinheinz auf Vorlage von Michael Waginger und Björn Friedl. Im weiteren Verlauf erarbeitete sich der ERC Chancen und so dauerte es nur bis zur 32. Spielminute bis man im Lager der Bulls und bei den Fans erneut jubeln konnte. Thomas Zellhuber spielte den Puck auf Ron Newhook und der legte Markus Vaitl den Puck mustergültig zum 4:0 auf. Mit dem Drittelergebnis von 3:0 Toren  wurden beide Mannschaften durch das gut leitende Schiedsrichtergespann in die Pause geschickt.

Der letzte Spielabschnitt war von beiden Mannschaften hart umkämpft. Die Eishackler aus Peißenberg versuchten dem Spiel eine Wendung zu geben. Der ERC hielt dagegen kam aber einige Male in brenzlige Situationen. Mit Glück und Können wurden diese aber durch den sehr gut aufgelegten Thomas Zellhuber im Verbund mit seinen Vorderleuten verhindert. In der 47. Spielminute war aber auch er machtlos und konnte den Treffer von Martin Hinterstocker zum 1:4 nicht verhindern. In der Folgezeit wurden die Bulls durch die Gastgeber gefordert, konnten dem Druck aber standhalten und waren aber auch immer in der Lage eigene Akzente zu setzen. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte dann Marc Sill, der in der 59. Spielminute ein Zuspiel von Dejan Pungasek zum viel umjubelten fünften Treffer für seine Farben schoss.

Damit hat der ERC Sonthofen an diesem Wochenende beide Partien gewonnen und seinen Punktevorsprung auf den nächsten Verfolger gehalten. Am nächsten Wochenende ist die Mannschaft spielfrei und kann so Kraft für die kommenden Aufgaben sammeln, denn das Derby am vorletzten Spieltag gegen Memmingen und das Topspiel am Sonntag gegen Bayreuth werden die Höhepunkte der Hauptrunde. Bis dahin sollten dann alle Spieler wieder einsatzbereit sein.