ERC macht kurzen Prozess – 11:0 gegen SendenERC Lechbruck

ERC macht kurzen Prozess – 11:0 gegen SendenERC macht kurzen Prozess – 11:0 gegen Senden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von der ersten Sekunde an verlagerte sich das Spielgeschehen hauptsächlich in das Spieldrittel der Senden Crocodiles. Trotz bestmöglicher Gegenwehr und einem gut aufgelegten Gästetorhüter Bader, hatten die Illerstädter zu keiner Zeit eine Chance den ERC in Gefahr zu bringen. Bereits in der 3. Minute ließen es die Flößer durch Michael Hölzle zum ersten Mal klingeln. Bis zum Drittelende erhöhten Christoph Pfeiffer (11.) und Florian Graml (14.) auf 3:0. Im zweiten Drittel das gleiche Bild: Der ERC bestimmte Spiel und Gegner nach Belieben und hätte bei konsequenter Chancenausnutzung mehr als die drei Treffer von Matthias Köpf (37.), Florian Graml (39.) und Matthias Weindl (40.) erzielen können. Im letzten Drittel zogen die Flößer das Tempo noch einmal an, Senden konnte nun auch kräftemäßig nicht mehr mithalten. Teilweise griffen die ERC-Cracks in die Eishockey-Trickkiste und boten den rund 170 Zuschauern im Lechparkstadion noch einmal Bezirksliga-Eishockey auf hohem Niveau. Mit weiteren fünf Treffern durch Christoph Hack (41.), Florian Graml (49.), Christoph Pfeiffer (56.), Michael Hölzle (56.) und Maximilian Braun (59.) erzielten die Lecher den ersten zweistelligen Sieg in dieser Saison. Nach dem Spiel bedankte sich ERC-Kapitän Florian Graml im Namen der 1. Mannschaft bei den Lechbrucker Anhängern für die zahlreiche und treue Unterstützung bei den Heimspielen in dieser Spielzeit. Florian Graml: „Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich. Es macht uns stolz und wir haben Spaß vor diesem Publikum im Lechparkstadion zu spielen. Nur dadurch ist dieser Erfolg möglich.“ Mit einer Ehrenrunde und viel Applaus ließ der ERC das letzte Punkt-Heimspiel dieser Saison ausklingen. Danach wurde der Fokus auf das Spitzenspiel am Sonntag in Memmingen gegen den HC Maustadt gelegt. Auch hier haben sich bereits einige ERC-Anhänger angekündigt, um unsere Mannschaft in Memmingen zu unterstützen. Der ERC Lechbruck ist noch nicht satt: Ein Team - ein Ziel!

Tore: 1:0 ( 2:07) Hölzle (Weindl, Reiß), 2:0 (10:38) Pfeiffer (Graml) 4-5, 3:0 (13:20) Graml (C. Hack), 4:0 (36:12) Köpf (Hölzle, Gröger), 5:0 (38:17) Graml (Pfeiffer, Braun), 6:0 (39:34) Weindl (Köpf, Gröger), 7:0 (40:47) C. Hack (Pfeiffer), 8:0 (48:57) Graml (Pfeiffer, C. Hack), 9:0 (55:17) Pfeiffer (Graml, C. Hack), 10:0 (55:49) Hölzle (Köpf, Gröger), 11:0 (58:21) Braun (Sitter). Strafen: Lechbruck 8, Senden 2. Zuschauer: 142.

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...