ERC ist Vizemeister der Bezirksliga Bayern-WestERC Lechbruck

ERC ist Vizemeister der Bezirksliga Bayern-WestERC ist Vizemeister der Bezirksliga Bayern-West
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Unter den lediglich 65 Zuschauern in der Eishalle Landsberg unterstützten rund 40 Lechbrucker Schlachtenbummler den ERC – und das am Faschingssonntag. Das Spiel gegen den Rivalen um den zweiten Tabellenplatz begann mit einem überfallartigen Blitzstart des ERC Lechbruck. Innerhalb von 41 Sekunden gingen die Flößer durch Tore von Christoph Pfeiffer und zweimal Dennis Gröger bis zur fünften Spielminute mit 3:0 in Führung. Jeder Schuss ein Treffer - das war dem Coach der Hausherren, Markus Weiss, dann doch zu viel: Die Denklinger nahmen eine Auszeit. Danach  präsentierte sich die SG etwas geordneter und war stabiler in der Defensive. Der ERC Lechbruck spielte überlegen, jedoch wurde durch den großen Vorsprung die Konzentration etwas vernachlässigt. Auch Markus Echtler wurde von diesem Virus kurz vor Drittelende befallen und lud Daniel Huber unbedrängt zum Anschlusstreffer ein. Nur noch 1:3 und das erste Drittel fand sein Ende.

Nach der Pause witterten die Denklinger Morgenluft und bei den Lechern hatte man den Eindruck, dass sie mit den Gedanken eher beim Fasching sind als beim Eishockey. Kurzum: Das zweite Drittel hatte mit Eishockey nicht viel zu tun. Denklingen nutzte diese Schwächephase des ERC zum 2:3 in der 36. Minute und das Spiel schien wieder offen zu sein. Aus einem Konter heraus schoss dann Michael Hölzle postwendend das 4:2 für Lechbruck – ein zu diesem Zeitpunkt glücklicher Treffer für den ERC. Im letzten Drittel besserte sich das Zusammenspiel der Flößer wieder etwas, auch wenn das Match insgesamt weiterhin sehr zerfahren wirkte. Christoph Hack baute die Führung der Blau-Weißen in der 44. Minute auf 5:2 aus, doch die Hausherren konnten drei Minuten später wieder auf 3:5 verkürzen. Als Dennis Gröger in der 54. Minute das 6:3 für die Lecher erzielt, dachten viele der Sack ist nun zu. Doch eine Zeigerumdrehung später verkürzt die SG zum 4:6. Es sollte dann doch das letzte Tor in diesem Spiel sein und der ERC Lechbruck spielt den Auswärtssieg sicher nach Hause. Damit beenden die Flößer die Saison in der Bezirksliga West als Gruppenzweiter hinter dem HC Maustadt. Die mitgereisten Anhänger feierten nach Spielschluss mit der Mannschaft den (inoffiziellen) Vizemeistertitel 2012/13.

Dies ist der vorläufige Höhepunkt des Lechbrucker Neuanfangs nach dem Abstieg aus der Landesliga im Jahr 2010. Da der HC Maustadt beim BEV eine Aufstiegsverzichtserklärung abgegeben hat, ist der ERC Lechbruck nun als Gruppenzweiter aufstiegsberechtigt und könnte im kommenden Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Landesliga Bayern-Südwest antreten. Doch auch der ERC Lechbruck hat eine Aufstiegsverzichtserklärung abgegeben. Nach einer gemeinsamen Entscheidung von Trainer, 1. Mannschaft und Vorstandschaft des ERC Lechbruck kommt die Eishockey-Landesliga in ihrer jetzigen Form für die Flößer zu früh.

Tore: 0:1 (03:31) Pfeiffer (Graml, Hack), 0:2 (03:54) Gröger (Hölzle, T. Fischer), 0:3 (04:12) Gröger (T. Fischer), 1:3 (19:39) D. Huber, 2:3 (35:09) D. Huber (M. Kößl), 2:4 (35:39) Hölzle, 2:5 (43:08) Hack (Pfeiffer), 3:5 (47:23) Gerstlauer (Weil), 3:6 (53:42) Gröger (Zink), 4:6 (54:50) Maier (M. Kößl). Strafen: Denklingen 14, Lechbruck 8.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅