ERC ist heiß auf das Duell gegen MaustadtERC Lechbruck

ERC ist heiß auf das Duell gegen MaustadtERC ist heiß auf das Duell gegen Maustadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der HC Maustadt erwartet eine große Zuschauerkulisse zu diesem Topmatch und will natürlich Revanche nehmen für die bisher einzige Saisonniederlage, die es vor drei Wochen im Lechparkstadion setzte. Mit 6:4 besiegte der ERC den HC Maustadt in einem hochklassigen Spiel vor 200 Zuschauern in Lechbruck. Im Vorfeld berichtet der Tabellenführer über zahlreiche verletzte und gesperrte Spieler, aber im Lager des ERC ist man sich sicher, dass die Maustädter mit der bestmöglichen Mannschaft und topmotiviert auflaufen werden. Schließlich steht für den HCM das Erreichen des Saisonziels auf dem Spiel: Es steht nur der Bezirksliga-Titel zur Debatte, womit der Druck für die Memminger riesig ist. Kein Wunder, von der Papierform her ist der HC Maustadt allen anderen Mannschaften mit Ex-Profis wie Klaus Micheller, Helge Pyka, Jim Nagle, Florian Jahrmann usw. überlegen. Eine zweite Niederlage gegen Lechbruck (und das Rückspiel gegen den Tabellendritten Denklingen/Landsberg steht auch noch an...) würde die Maustädter Eishockeywelt gehörig ins Wanken bringen.

Der ERC hingegen fühlt sich pudelwohl in der Rolle des Underdogs. Das was die Flößer bisher erreicht haben, übertraf die meisten Erwartungen. Jetzt folgt die Kür. Diese Saison hat das Lechbrucker Eishockey wieder aus dem Dornröschenschlaf gelockt, die Mannschaft und ihre Anhänger bilden wieder eine Einheit. Das wird sich auch am Sonntag bemerkbar machen, denn sowohl im Bus als auch per PKW werden sich die Lechbrucker Schlachtenbummler auf den Weg nach Oberschwaben machen. Die Flößer werden gut vorbereitet in das Spiel gehen, aller Voraussicht nach kann Trainer Michael Völk seine Bestbesetzung ins Rennen schicken. Die Lecher sind heiß auf dieses Match und wenn die ERC-Truppe einen Sahnetag erwischt ist alles möglich. Der Countdown läuft...