Enttäuschende Niederlage des EHC beim Heimdebüt

Niederlage gegen den TabellenführerNiederlage gegen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die hochmotivierten White Stags haben am vergangenen Wochenende ihre Feuerprobe beim Heimdebüt gegen die Mad Dogs Mannheim knapp verloren. Der EHC Herrischried unterlag in der Landesliga Baden-Württemberg mit 4:6.

Im ersten Drittel starteten beide Teams recht zurückhaltend, wobei doch zu erkennen war, dass die Gastgeber aus Herrischried klar die besseren Torchancen hatten, diese aber nicht nutzen konnten. Die Mad Dogs Mannheim konnten Schlussmann Simon Pankratz nur durch einige aber gefährliche Kontersituationen zu etwas Arbeit verhelfen. Kurz vor Ende des Drittels musste dieser aber dann doch noch zweimal hinter sich greifen, da die White Stags durch zwei schnelle Konter der Mad Dogs sprichwörtlich überrumpelt wurden. Somit stand es nach dem ersten Drittel 2:0 für die Gäste aus Mannheim.

Nach dem dritten Mannheimer Treffer im Mitteldrittel verkürzte EHC-Spielertrainer David Oulik auf 1:3. Die Euphorie der Weißen Hirsche wurde jedoch schon zehn Sekunden später durch das 1:4 gedämpft. Die Spannung wurde wieder größer, als Thomas Krejci und Tobias Huber durch ihre Powerplaytore den EHC wieder bis auf ein Tor an die Mannheimer heran brachten. Jedoch 35 Sekunden vor Schluss des zweiten Drittels punkteten die Mannheimer erneut und waren wieder mit zwei Toren in Führung.

Sechs Minuten vor Schluss traf dann auch noch Dominik Zöller und die White Stags waren wieder bis auf ein Tor an die Mannheimer gerückt. Die Halle, gut gefüllt mit knapp 400 Zuschauern brodelte und jeder spürte, dass der Gastgeber den Ausgleich wollte. Das Spiel wurde jedoch oft durch Strafen unterbrochen. Eine Minute vor Schluss setzen die Hirsche dann alles auf eine Karte und holten Torhüter Mario Huber, der zur Hälfte des Spiels mit Simon Pankratz getauscht hatte, aus dem Tor und versuchten mit einer 6:4-Überzahl den Ausgleichstreffer zu erzielen. Dies gelang nicht mehr und die Mad Dogs aus Mannheim konnten sich ihren Sieg zwei Sekunden vor Schluss mit einem Empty-Net-Treffer sichern.