Eisbären wollen Derby-Revanche

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum letzten Derby der Saison treten die Eisbären Heilbronn am Sonntag (18 Uhr) bei den Amateuren der Bietigheim Steelers an. Dabei geht es nicht nur ums Prestige - Bietigheim gewann die beiden ersten Partien mit 3:1 und 3:0 – sondern auch um den zweiten Tabellenplatz. Der Vorsprung der Eisbären vor den Steelers beträgt sechs Punkte, so dass ein Punkt genügen würde, um in der Tabelle endgültig vor den Steelers zu stehen. Doch würde dies nicht unbedingt ausreichen, um Platz zwei sicher zu machen. Denn auf dem fünften Platz lauern noch die Amateure des EHC Freiburg, die noch fünf Spiele mehr zu bestreiten haben als die Eisbären und die im Falle einer Heilbronner Niederlage noch auf den zweiten Tabellenplatz vorstoßen können. „Auf solche Rechnereien lassen wir uns gar nicht erst ein“, so Eisbären-Trainer Kai Sellers. „Wir wollen sowohl in Bietigheim als auch nächste Woche in Zweibrücken drei Punkte holen.“ Die Vorzeichen dafür sind günstig, haben die Eisbären doch ihre letzten sechs Spiele alle gewonnen, wogegen die Steelers in ihren letzten Partien gegen Ravensburg, Zweibrücken und Freiburg Federn lassen mussten.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV