Eisbären wollen an Rebels vorbeiziehen

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wer am Sonntag gewinnt, setzt sich an der Tabellenspitze fest“, ist sich Kai Sellers sicher. Der Trainer des Regionalligisten Eisbären Heilbronn spricht vom Heimspiel seines Teams am Sonntag (20 Uhr) gegen die Stuttgart Rebels. Die beiden Teams trennt nach jeweils fünf absolvierten Partien gerade mal ein Punkt. Stuttgart steht mit neun Zählern auf dem zweiten Platz hinter den Rhein-Neckar Stars, dicht gefolgt von den Eisbären, die acht Punkte auf dem Haben-Konto haben. Blickt man auf die erste Begegnung der beiden Mannschaften zurück, so können sich die Zuschauer am Sonntag auf ein spannendes Spiel freuen. Mit 0:4 waren die Eisbären bis zur 33. Minute im Rückstand gelegen, dann starteten sie eine beispielhafte Aufholjagd und konnten am Ende noch im Penaltyschießen mit 5:4 gewinnen. „Die Rebels werden sich am Sonntag zerreißen, um diese Scharte auszuwetzen“, weiß Sellers, doch seine Spieler wollen unbedingt an den Landeshauptstädtern vorbeiziehen und den zweiten Platz erobern. „Wir werden alles tun um die drei Punkte in Heilbronn zu behalten“, gibt Torjäger Sascha Bernhardt die Marschroute vor.