Eisbären stürmen an die Tabellenspitze

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären Heilbronn haben ihre Siegesserie auf inzwischen sieben Siege in Folge ausgebaut und haben zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Meisterrunde der Baden-Württemberg-Liga übernommen. Am Samstag setzten sich die Cracks von Trainer Kai Sellers in einem bis zum Ende spannenden und über weite Phasen hochklassigen Spiel beim EHC Freiburg 1b verdient mit 5:4 (1:2, 3:1, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen durch. Am Sonntag folgte ein 6:2 (1:0, 3:0, 2:2)-Heimsieg über die Schwenninger Fire Wings.

Beim Spiel in Freiburg waren die Eisbären bis 26 Sekunden vor dem Ende noch mit 4:3 in Führung gelegen und hatten mehrfach die Chance zum 5:3 auf dem Schläger gehabt, mussten dann aber noch den Ausgleich hinnehmen. Die Tore in der regulären Spielzeit erzielten Sascha Bernhardt (2), Oliver Hackert und Felix Kollmar. Im Penaltyschießen trafen Oli Hackert und Igor Dorochin, während Eisbären-Keeper Marian Metz nur einen Freiburger Schuss passieren ließ.

Trotz des kräftezehrenden Spiels 24 Stunden zuvor haben die Eisbären auch gegen Schwenningen ein hohes Tempo vorgelegt, mit dem nur wenige Gästespieler mithalten konnten. So konnten sie bis zur zweiten Drittelpause bereits einen beruhigenden 4:0-Vorsprung herausarbeiten. Die Tore erzielten Hansi Becker (2), Sascha Bernhardt (2), Felix Kollmar und Alexander Keterling.

Bereits am kommenden Wochenende stehen nun die nächsten beiden Heimspiele an. Am Freitag (20 Uhr) kommt Freiburg, am Sonntag (20 Uhr) Ravensburg.