Eisbären sind Außenseiter im Halloween-Spiel

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn die Eisbären Heilbronn am Freitag (20 Uhr) die Stuttgart Rebels empfangen, ziehen die Halloween-Geister in die Lavatec-Arena ein. Unter dem Motto "Süßes für die Kids - Saures für den Gegner" hat der Verein zahlreiche Kinder dazu eingeladen, in ihren Halloween-Kostümen zum Spiel zu kommen. Für die Eisbären wird sich in dieser Begegnung zeigen, was die beiden Siege zum Saisonauftakt wirklich wert waren. Denn mit den Landeshauptstädtern gastiert der ungeschlagene Tabellenführer der Gruppe B der Baden-Württemberg-Liga in Heilbronn. 38:9 Tore haben die Rebels in ihren bisherigen vier Spielen erzielt. Zuletzt hat der EC Eppelheim bei seiner 3:15-Niederlage die Stuttgarter Offensiv-Power zu spüren bekommen. Die Eisbären gehen als Außenseiter in die Begegnung, fühlen sich in dieser Rolle aber nicht unwohl. "Letzte Saison haben wir auch zweimal gegen Stuttgart gewonnen", erinnert sich Eisbären-Coach Kai Sellers, der sich bei einem disziplinierten Auftritt seines Teams durchaus eine Chance auf eine Überraschung ausrechnet. Verzichten muss Sellers auf Youngster Steven Stanic. Der 16-Jährige hat sich bei seinem Kurzeinsatz gegen Zweibrücken eine Schulterverletzung zugezogen.