Eisbären-Sieg im letzten Testspiel

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gestützt auf einen stark haltenden Torhüter Mario Schüssel haben die Eisbären Heilbronn eine Woche vor Beginn der neuen Saison der Baden-Württemberg-Liga die Darmstadt Crocodiles mit 9:5 (1:1, 3:3, 5:1) besiegt. In der schnellen und angenehm fairen Partie erwischte der Favorit der Regionalliga Hessen zunächst den besseren Start. Das 1:0 (10. Minute) war gleichzeitig ein Weckruf für die Eisbären, die noch vor der Pause durch Mathieu Fleury ausgleichen konnten. Im zweiten Drittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Heilbronner Toren von Felix Kollmar (26.), Alex Keterling per Penaltyschuss (32.) und Mathieu Fleury (34.). Als sich bei den Gastgebern im Schlussabschnitt konditionelle Defizite bemerkbar machten, drehten die Eisbären das Spiel zu ihren Gunsten. Alex Weiß (41.), Hansi Becker (44.) und zweimal Benjamin Brozicek (59.) erzielten die Tore zum 5:8. Mit der Schlusssirene gelang Konrad Hoffmann dann das kurioseste Tor des Tages. Er überraschte den verdutzten Darmstädter Keeper mit einem Schlagschuss von der eigenen Torline zum 5:9-Endstand.

Am kommenden Sonntag (20 Uhr) steht nun in der Lavatec-Arena das erste Punktspiel der Baden-Württemberg-Liga an. Zu Gast ist der Topfavorit ESV Hügelsheim, der kurz vor Transferschluss mit dem letztjährigen Eisbären-Stürmer John Kraiss sowie den Ex-Heilbronnern Igor Dorochin und Steve Pépin den ohnehin schon starken Kader ergänzte. Der Eintritt zu diesem Spiel ist frei.