Eisbären reisen zum TabellenführerEC Eisbären Balingen

Eisbären reisen zum TabellenführerEisbären reisen zum Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bisher hat der HEC 1b alle seine Spiele für sich entscheiden können und rangiert mit aktuell acht Punkten aus drei Spielen auf dem ersten Tabellenplatz. „Meiner Meinung nach ist das das Team welches es in dieser Saison zu schlagen gilt, will man am Ende ganz oben stehen“, erklärt Günter Schmidt.

Die Eisbären sind sich der großen Aufgabe bewusst und werden versuchen von Anfang an volles Tempo zu spielen, so dass sich der Gegner nicht entfalten kann. Vor allem in der Offensive müssen das Zusammenspiel und die Torausbeute stimmen. „Maximilian Dürr ist ein ausgezeichneter Torhüter. Trotz seiner jungen Jahre kann er enorm viel Erfahrung aus der zweiten Bundesliga mitbringen, welche natürlich in unserer Liga den Unterschied ausmachen kann“, mahnt Schmidt.

Dennoch wisse man auch, dass Heilbronn ebenso in der Lage ist, selbst Tore zu machen. Mit 24 Toren aus drei Spielen stellen sie dahingehend in der Liga die absolute Bestmarke.

„Die Falken haben sich auf die Fahnen geschrieben, dass sie am Ende der Saison den Sprung in die nächste Liga schaffen und dementsprechend treten sie auch auf“, erklärt sich auch Vorstand Dietmar Gogoll das große Offensivpotential.

Verzichten müssen die Eisbären dabei auf Goalie Björn Maier, der geschäftlich in China weilt und ebenso auf Dominik Schmidt. Schmidt wird am Morgen des Spieltags am Handgelenk operiert. Wie lange seine Genesungszeit ist, ist ungewiss. Erfreulich hingegen ist die Tatsache, dass Kevin Rummel wieder dabei ist, der beim letzten Spiel noch geschäftlich fehlte.