Eisbären peilen Zuschauerrekord an

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn die Eisbären Heilbronn am Freitag um 20 Uhr in der Lavatec-Arena gegen den Favoriten der Baden-Württemberg-Liga und Aufstiegsaspiranten Stuttgarter EC antreten, werden sie dies voraussichtlich vor einer Rekordkulisse tun. Bei 2250 Zuschauern steht der bisherige Zuschauerrekord des Amateur-Eishockeyvereins aus dem März 2006, und dieser soll am Freitag übertroffen werden. In einer groß angelegten Freikartenaktion hat der Verein zahlreiche Schulen und Firmen aus dem Großraum Heilbronn eingeladen. Allein von den Schulen zwischen Eppingen und Öhringen wurden fast 1400 Karten angefordert, und auch aus der regionalen Wirtschaft liegen dem Verein über 500 Ticket-Bestellungen vor. Die Rahmenbedingungen für eine Revanche für die am letzten Wochenende gegen Stuttgart erlittene 0:7-Niederlage sind also gegeben. Doch auch wenn die Eisbären diesmal wieder auf Torjäger Sascha Bernhardt und auf den am Sonntag noch gesperrten Marc Oppenländer zurückgreifen können, geht das Überraschungsteam der ersten Wochen als krasser Außenseiter ins Rennen. Zu deutlich war die Überlegenheit der Gäste beim 0:7 gewesen. Das Team des Stuttgarter EC setzt sich hauptsächlich aus Nachwuchsspielern des SC Bietigheim-Bissingen zusammen, die teilweise auch in der 2. Bundesliga eingesetzt werden.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv