Eisbären-Heimspiel im Zeichen der Spendenaktion für SilvioEHC Eisbären Heilbronn

Manuel Weibler, der für das Spiel am Freitag gesperrt ist, Axel Hackert und Adrian Kolar haben zwei weitere Siege im Fokus. (Foto: Larissa Nied)Manuel Weibler, der für das Spiel am Freitag gesperrt ist, Axel Hackert und Adrian Kolar haben zwei weitere Siege im Fokus. (Foto: Larissa Nied)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz der komfortablen Tabellenführung möchte Trainer Kai Sellers das Tempo in beiden Spielen hoch halten. „Auch wenn Platz eins schon feststeht, werden wir selbstverständlich Vollgas geben. Sowohl Freiburg als auch Hügelsheim sind potenzielle Play-off-Gegner, gegen die wir bestehen müssen, wenn wir Meister werden wollen. Außerdem soll unsere Serie mindestens bis zum Ende der Hauptrunde Bestand haben“, so der Trainer und Vorstand in Personalunion.

Das Heimspiel gegen Freiburg am Freitag steht ganz im Zeichen der Spendenaktion für die Familie des schwerstbehinderten, neunjährigen Silvio. Die Eisbären verzichten bei dem Spiel auf jegliche Eintrittsgelder und gewähren jedem Besucher, der Geld in die Spendenkasse einwirft, freien Eintritt zum Spiel. Die eingenommenen Spenden werden nach dem Schlusspfiff im Rahmen der Pressekonferenz im VIP-Raum zu 100 Prozent an Silvios Familie übergeben, die dringend ein behindertengerechtes Fahrzeug benötigt, die Kosten von 50.000 Euro aber nicht selbst aufbringen kann.

Am Samstagabend warten dann hoch motivierte Baden Rhinos auf die Eisbären, sitzt dort doch der Stachel nach der unerwarteten 3:10-Schlappe bei der letzten Begegnung in Heilbronn noch tief. Am letzten Wochenende zeigten sich die Rhinos in Topform. Sie gewannen gegen Pforzheim mit 19:5 und in Zweibrücken mit 16:7 Toren. Schon beim ersten Spiel in Hügelsheim konnten die Eisbären nur knapp mit 4:3 die Oberhand behalten. „Das wird ein heißer Tanz“, ist sich Kai Sellers sicher, „aber wenn wir unser Spiel spielen und uns nicht das Spiel des Gegners aufdrängen lassen, können wir auch diesmal als Sieger vom Eis gehen.“