Eisbären gehen zuversichtlich ins Freiburg-Spiel

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Voller Zuversicht gehen die Eisbären Heilbronn am Sonntag (19 Uhr) in ihr Heimspiel gegen die Amateure des EHC Freiburg. Zweimal sind sich die beiden Teams in dieser Saison schon gegenüber gestanden, und beide Male gingen die Breisgauer als Sieger vom Eis - jeweils knapp mit 4:3 und 4:2. „Diesmal ist Freiburg fällig“, ist sich Eisbären-Coach Kai Sellers nun allerdings sicher. Nachdem sein Team zuletzt auch ohne neun Stammkräfte drei Punkte vom Auswärtsspiel in Bad Liebenzell mitgebracht hatte, scheint auch gegen Freiburg ein Sieg möglich. „In Bad Liebenzell haben wir gesehen, dass die Moral im Team intakt ist“, so Sellers. Außerdem haben fast alle Spieler ihre Blessuren aus dem Skandalspiel in Schwenningen wieder ausgeheilt. Ein Sieg gegen den Angstgegner ist für die Eisbären nicht zuletzt deshalb auch bitter nötig, weil Freiburg dem Heilbronner Amateurteam in der Tabelle dicht im Nacken sitzt. Mit einem Sieg könnte man sich folglich etwas Luft nach hinten verschaffen.

Eine besondere Aktion haben sich die Eisbären für dieses Spiel am Faschingssonntag ausgedacht: Jeder, der verkleidet zum Spiel im Stadion erscheint, bekommt einen Puck geschenkt.