Eisbären blasen zum Angriff auf Platz eins

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem sich die Eisbären Heilbronn am letzten Wochenende schon frühzeitig für die Zwischenrunde qualifiziert haben, blasen sie jetzt zum Angriff auf Platz eins der Baden-Württemberg-Liga, Gruppe B. Um den Stuttgart Rebels den Platz an der Sonne wegschnappen zu können, muss am Sonntag (18:30 Uhr) die schwere Hürde Zweibrücken Hornets genommen werden. Obwohl sie in der Tabelle nur auf Platz vier stehen, sind die Hornets eines der heimstärksten Teams der Liga. Im Hexenkessel der Peter Cunningham Memorial Arena feuern regelmäßig 500 Fans ihr Team an. Vor dieser Kulisse mussten in dieser Saison schon der EHC Freiburg 1b und der EC Eppelheim kapitulieren. Bei den Eisbären ist Stürmer Alexander Dexheimer erstmals seit seiner Matchstrafe aus den Vorbereitsungsspielen wieder mit dabei. Dagegen muss Trainer Kai Sellers immer noch auf die gesperrten Sascha Bernhardt und Patrick Mundanjohl verzichten, die beide am 21. November beim Heimspiel gegen Eppelheim wieder spielen dürfen.

Übrigens: Die Vorbereitungen für die Typisierungsaktion „Hilfe für Eileen und andere“ laufen auf Hochtouren. Informationen gibt es auf der Aktions-Homepage www.eisbaeren-heilbronn.de/eileen.