Eine Baustelle, zwei Youngsters und ein potenzieller 400er

Eine Baustelle, zwei Youngsters und ein potenzieller 400erEine Baustelle, zwei Youngsters und ein potenzieller 400er
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während sich alle Mannschaften in schweißtreibenden Trockentrainingseineiten, unermüdlich angetrieben vom Trainerstab, konditionell auf die neue Saison vorbereiten, treibt die Verantwortlichen in Vorstand und Geschäftsstelle nur eine Frage um: Wie schaffen wir es, die drohende Sperrung der Stadiongaststätte zu verhindern und wie können alle Baumaßnahmen rechtzeitig zu Saisonbeginn fertiggestellt werden. Manche Bereiche in der Eishalle gleichen so bereits einer Baustelle. In der Juniorenkabine wird eine Wand weggerissen, versetzt und wieder hochgezogen um einen zusätzlichen Fluchtweg zu schaffen.

„Bereits jetzt möchten wir uns ganz besonders bei all denen bedanken, die durch Eigenleistung oder Materialsponsoring helfen, die Heimat des Vereins zu erhalten. Und ganz besonders möchten wir uns auch bei der Bürgermeisterin, der Stadtverwaltung, und denjenigen Stadträten bedanken, die uns im Rahmen der Stadtratssitzung am Donnerstag in unserem Vorhaben zum Erhalt der Gaststätte unterstützt haben“, erklärt der TEV in einer Mitteilung. „Der TEV war mit zwei Vorständen und Markus Wieland Zeuge der Diskussion. Die Wortbeiträge des überwiegenden Teils der Räte hat uns Mut gemacht. Der TEV gehört zu Miesbach, Miesbach profitiert vom Eishockey … eine Win-Win-Situation, das Engagement der TEV'ler ist vorbildlich – das sind Komplimente, die wir gerne an alle unsere engagierten Mitglieder weitergeben.“

Und besonders engagiert ist in diesen Tagen „Bauleiter“ Stefan Moser. Sein Fachwissen und seine Erfahrung sind unersetzlich wertvoll bei diesen komplexen Baumaßnahmen. Dazu muss er natürlich noch zusätzlich am Kader „bauen“. Der wächst in dieser Woche um drei weitere Cracks: Verteidiger Sebastian Empl, 21, möchte in diesem Jahr endlich den langersehnten Durchbruch schaffen, Keeper Anian Geratsdorfer,19, überzeugte bereits in der letzten Saison mit einem beachtlichen Gegentorschnitt von nur 3,18 und Stürmer und Routinier Sebastian Deml, 27, wird versuchen in den erlauchten Kreis der „400er“ – also Spieler mit 400 Matches für den TEV – aufzusteigen.