Ein Schwede für die Mammuts

Ein Schwede für die MammutsEin Schwede für die Mammuts
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fündig geworden ist Schongaus Teammanager Denis Hanko im hohen Norden Europas. Im Land des Vizeweltmeisters, knapp unter dem Polarkreis liegt Lulea, die Heimatstadt des Neuzugangs. Mattias Astren heißt der neue Kontingentspieler der Mammuts.

Im Eliteclub der Hafenstadt Lulea, am nördlichen Ende der Ostsee, durchlief der 23-jährige Center die dortigen  Nachwuchsteams. In seinen Referenzen gab es einige Höhepunkte. So gehörte Mattias Astren dem Team der Region Norrbottens beim „TV-Pucken“ an. Der TV-Pucken ist im eishockeyverrückten Schweden eine landesweite Veranstaltung, bei der die besten U 16- Spieler jeder Region eine im TV übertragene Pokalrunde ausspielen. In Lulea gehörte über mehrere Jahre den Superelite Teams der J 18 und J 20 an.

Für Mattias Astren hat es angesichts der starken Konkurrenz aus dem eigenen Haus nicht zum Sprung ins Eliteteam von Lulea (höchste schwedische Liga) gereicht. Dafür gehört er in den 3 Jahren 1. Division in den Teams von Bodens HF und den Lulea Rebels  (1. Division = 3. Liga in Schweden) zu den beständigen Scorern.

Der 1,89 Meter große und 93 Kilogramm schwere Mittelstürmer erzielte in den 92 Erstdivisionsspielen insgesamt 33 Tore und legte 37 Mal auf bei 107 Strafminuten in den drei Jahren. 

Jetzt sucht der 23-jährige Center jedoch eine neue Herausforderung – im Ausland. Und so treffen sich in der Saison 2011/12 die Wege von der EA Schongau und Mattias Astren, der Anfang September in der Lechstadt erwartet wird – vielleicht schon zum Weinfest am 3. September.