EHC verpflichtet Andreas PaderhuberEHC Waldkraiburg

EHC verpflichtet Andreas PaderhuberEHC verpflichtet Andreas Paderhuber
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Verpflichtung Paderhubers, der in der vorigen Woche zum vierten Mal Vater geworden war, darf mit Sicherheit als „Königstransfer“ bezeichnet werden – auch wenn der EHC Waldkraiburg mit Timo Borrmann aus Erding, Lukas Wagner aus Grafing und Daniel Hämmerle aus Dorfen schon drei weitere Aufsehen erregende Transfers getätigt hat. War die Offensive des EHC schon erheblich verstärkt worden, wird durch den 35-Jährigen gebürtigen Hannoveraner auch die Verteidigung deutlich aufgewertet werden.

Andreas Paderhuber spielte in der Saison 1997/98 in der Junioren-Bundesliga des Sportbund DJK Rosenheim, den späteren „Starbulls“. Im Jahr darauf debütierte er im Alter von 19 Jahren für die Rosenheimer in der höchsten deutschen Spielklasse, der DEL.  In den darauf folgenden vier Spielzeiten ging der 1,81 Meter große und 80 Kilogramm schwere Defensivspezialist in der Bayern- und Oberliga für den EHC Bad Aibling aufs Eis (203 Spiele / 22 Tore / 39 Assists), ehe er zwei Jahre für die Hannover Indians (102 / 19 Tore / 22 Assists) und dann zwei Spielzeiten erneut für die Rosenheimer (106 / 19 / 37) jeweils in der Oberliga die Schlittschuhe schnürte. 2007 feierte er nach einem Jahr beim SC Riessersee (58 / 14 / 21) mit den Garmischern den Aufstieg in die 2.Bundesliga und absolvierte in den folgenden beiden Jahren 113 Spiele in der zweithöchsten deutschen Liga; dabei kam er auf 15 Tore und 29 Torvorlagen.

Dann zog es ihn aber erneut zu den Starbulls nach Rosenheim, mit denen er 2010 unter Trainer Franz Steer prompt den Zweitligaaufstieg perfekt machte. Nach zwei Jahren bei den Rosenheimern in der Oberliga Süd und der 2. Bundesliga (117 / 23 / 44), wechselte er 2011 nach Grafing zum Oberligisten EHC Klostersee und stellt in den folgenden beiden Spielzeiten erneut klar unter Beweis, dass er noch immer zu den besten seines Faches gehört. 89 Mal ging er für die Grafinger in der Oberliga Süd und dem Deutschen Eishockey-Pokal aufs Eis, dabei gelangen ihm 13 Tore und 56 Torvorlagen. 

Beim EHC Waldkraiburg ist man froh und stolz zugleich, den Transfer Paderhubers realisiert haben zu können. „Andreas Paderhuber war einer unserer absoluten Wunschspieler und wir hoffen, dass sich auch die Fans freuen, so eine Eishockeygröße jetzt in Waldkraiburg sehen zu können. Wir sind wirklich hochzufrieden, dass er sich für die Löwen entschieden hat, unseren Weg unterstützt und sind uns sicher, dass er unserer Abwehr weitere Stabilität verleihen wird“, freute sich EHC-Vorstand Wolfgang Klose, der gemeinsam mit Manager Thomas Höfner die Verpflichtung in den letzten Tagen realisiert hatte. Andreas Paderhuber selbst freut sich auf die Saison mit den Löwen und hofft auch auf die entsprechende Unterstützung von den Rängen: „Ich habe schon mit Bad Aibling in Waldkraiburg gespielt und da waren immer wirklich viele Zuschauer da. Daher weiß ich, was beim EHC möglich ist! Natürlich müssen wir jetzt auch die richtige Leistung auf dem Eis bringen, aber ich hoffe, dass viele Fans kommen, uns unterstützen und diese Leistung honorieren. Einige der Jungs kenne ich ja schon von früher und ich bin mir sicher, dass wir in dieser Saison eine schlagkräftige Truppe haben werden“, so Paderhuber.