EHC steigert sich erneut – 8:3-Sieg in DorfenEHC Waldkraiburg

EHC steigert sich erneut – 8:3-Sieg in DorfenEHC steigert sich erneut – 8:3-Sieg in Dorfen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Resultate in der Vorbereitung sind bekanntlich immer zweitrangig, wenn es sich beim Spiel allerdings um ein echtes Derby handelt, gewinnt die Partie für beide Mannschaften schon gehörig an Bedeutung. Den Löwen von Trainer Petr Vorisek bedeutete die Begegnung mit den Dorfener Eispiraten am Freitag offensichtlich etwas, denn sie gingen von der ersten Minute an hochkonzentriert an ihre Aufgabe. Mit Torhüter Patrick Vetter stand auf Seiten des EHC ein Gastspieler auf dem Spielberichtsbogen; der 26-Jährige gebürtige Memminger stammt aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren und stand zwischen 2005 und 2010 beim ECDC Memmingen im Tor. Nach einem Jahr in Königsbrunn wechselte er 2011 zu den Krefeld Pinguinen in die DEL, wo er sogar ein Spiel bestritt, in der letzten Saison stand er dann bei der Krefelder 1b in der Oberliga West im Tor. Verzichten musste Vorisek in Dorfen dagegen auf Timo Borrmann.

Die Löwen begannen in Dorfen gut und gingen bis zur 15.Spielminute sogar mit 3:0 in Führung. Lukas Miculka (07:13), Max Kaltenhauser (08:43) und Thomas Rott (14:46) durften sich dabei in die Torschützenliste eintragen. Ein sauberer Start für die Industriestädter, die noch vor der Pause allerdings in Unterzahl durch den Ex-Waldkraiburger Philipp Spindler den Anschlusstreffer kassierten (17:26). Als kurz nach Beginn des zweiten Drittels auch Sebastian Weicht für die „Eispiraten“ traf (25:38), glaubten die 170 Zuschauer im Dorfener Stadion schon an die Wende, doch dann legten die Löwen wieder los. 45 Sekunden nach dem Dorfener Tor erzielte Mario Sorsak den vierten Treffer für die Gäste (26:38), keine zwei Minuten später hieß es Überzahl für den EHC und Alex Piskunov ließ zum fünften Mal die Scheibe im Tornetz von Keeper Andreas Tanzer zappeln (27:58).

Im Schlussdrittel kontrollierten die Löwen dann wieder die Partie deutlich und Lukas Wagner ließ den EHC nur 30 Sekunden nach Wiederbeginn erneut jubeln (40:30). Der 21-Jährige hat sich bislang als echte Verstärkung erwiesen und wird, wenn er in der Saison an diese Leistung anknüpft, den Fans des EHC viel Freude bereiten. Freude bereitete auch erneut Verteidiger Andreas Paderhuber, der wenig später den siebten Treffer für die Waldkraiburger markierte (45:00). Zwar durfte sich dann mit Kontingentspieler Jarret Granberg auch nochmals ein Dorfener über einen Treffer freuen (46:14), den Schlusspunkt setzte aber nochmals der Gast aus der Industriestadt. Lukas Miculka, der zuvor auch das erste Tor erzielt hatte, machte das 8:3 für den EHC (46:43) und war damit an fünf der acht Tore direkt beteiligt. Die Löwen vom EHC machen den Eindruck, als könne die Saison kommen und hoffen, dass auch am Sonntag zum letzten Testspiel gegen Dorfen wieder einige Fans im Stadion ihnen die Daumen drücken- anlässlich der letzten Leistungen wäre das nur fair.