EHC dreht Spiel und siegt in MoosburgEHC Waldkraiburg

EHC dreht Spiel und siegt in MoosburgEHC dreht Spiel und siegt in Moosburg
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Waldkraiburg sei eine unberechenbare Mannschaft und deutlich besser als der zwölfte Tabellenplatz, auf dem sie gerade stehen. Wenn die mal ins Rollen kommen, habe es jeder Bayernligist schwer, hatte der ehemalige EHC-Coach und jetzige Moosburger Trainer, Klaus Feistl im Vorfeld der Begegnung gesagt. Seine Mannschaft habe nach dem 4:1 dann aber das Spielen eingestellt und dies stieß dem EVM-Trainer nach der Partie deutlich übel auf. Sein Gegenüber, Petr Vorisek dagegen war nach der hervorragenden Leistung seiner Mannschaft natürlich mehr als zufrieden: „Das war heute ein sehr wichtiges Spiel und die Jungs haben wirklich toll gearbeitet und sich den Sieg am Ende verdient“ hielt Vorisek, der vor einigen Jahren auch schon einmal in Moosburg an der Bande gestanden hatte, nach den kämpferischen 60 Spielminuten fest. Die knapp 200 Zuschauer, etwa 20 davon aus der Industriestadt, konnten am Ende ihren Augen kaum trauen, denn Moosburg war fast zwei Drittel, zumindest spielerisch, leicht überlegen- mit dem Willen und dem Einsatz der Löwen hatten die Mannen aus Moosburg aber offenbar nicht gerechnet. Sergej Piskunov brachte den EHC zunächst früh in Führung (3:53), doch nutzte Moosburg seine erste Überzahl prompt zum Ausgleich durch Neuzugang Thomas Daffner (10:59). Kurz vor der Pause sorgte Tobias Gilg nach einer starken Einzelaktion für das psychologisch wichtige Führungstor der Hausherren (19:25).

Im mittleren Drittel zeigten die Moosburger weiter starkes Hockey, was bei erfahrenen, starken Stürmern wie Eric Dylla, Thomas Daffner oder Alexander Feistl, um nur drei zu nennen, auch wirklich zu erwarten war. Ein Verteidiger aber, nämlich  Philipp Weinzierl, sorgte schließlich für das 3:1 (25:03). Wenige Minuten zuvor flog Waldkraiburgs Christian Birk mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vom Eis und durfte sich zum Duschen verabschieden- der Stürmer fehlt damit am kommenden Freitag beim schweren Auswärtsspiel in Lindau. Erneut war es dann nach knapp 30 Minuten Tobias Gilg, der auf 4:1 erhöhte (29:28), doch anschließend folgte das, was Moosburgs Klaus Feistl nach der Partie ansprach- die Routiniers des EVM waren sich ihrer Sache wohl etwas zu sicher und luden die Löwen, deren Willen weiter klar erkennbar war, dazu ein, wieder ins Spiel zu finden. Jürgen Lederer brachten den EHC nach energischem Einsatz vor dem gegnerischen Tor zunächst auf 2:4 heran (35:12), kurz drauf erzielte nun Martin Führmann mit einem Kracher ins Toreck das wichtige 3:4 kurz vor dem zweiten Pausentee (39:16).

Die Partie war nun wieder offen und die Löwen witterten ihre Chance. Im Schlussdrittel ging zunächst aber der Gastgeber durch Alexander Feistl mit 5:3 in Führung (45:48). Dann kamen aber die Industriestädter- Vorisek stellte auf zwei Reihen um und die Waldkraiburger machten Druck auf die sich zurückziehenden Moosburger. Patrick Nutz nahm sich von der blauen Linie ein Herz und brachte die Löwen wieder auf 4:5 heran (46:37)- ein netter Schuss von Nutz, den Keeper Bernhard Eggerdinger, der überraschenderweise den Vorzug vorm gebürtigen Waldkraiburger Manuel Neubauer im Tor erhielt, nicht parieren konnte. Nutz sollte sich ruhig öfter trauen, den Abschluss zu suchen. Florian Barth glich dann nach 48 Minuten für den EHC aus (48:01). Nun registrierten auch die Hausherren, dass in das Spiel entglitt, doch kamen sie gegen die Gäste nicht mehr in Tritt. So war es zunächst Sergej Piskunov, der die Löwen mit seinem zweiten Tor des Spiels wieder in Führung brachte (50:42) und wenig später Jürgen Lederer, der mit seinem ebenfalls zweiten Treffer der Partie den verdienten 7:5-Endstand für den EHC erzielte.

Tore: 0:1 (3:53) Piskunov S. (Piskunov A., Geuder F.), 1:1 (10:59) Daffner Th. (Oswald G., Popp A.), 2:1 (19:25) Gilg T. (Daffner Th., Oswald G.), 3:1 (25:03) Weinzierl Ph. (Feistl A., Waitl M.), 4:1 (29:28) Gilg T. (Mayer F.), 4:2 (35:12) Lederer J. (Barth F., Führmann M.), 4:3 (39:16) Führmann M. (Piskunov S., Lederer J.), 5:3 (45:48) Feistl A. (Fischer F., Labute R.), 5:4 (46:37) Nutz P. (Piskunov S.), 5:5 (48:01) Barth F. (Richter P., Führmann M.), 5:6 (50:42) Piskunov S. (Schrödinger A., Führmann M.), 5:7 (53:14) Lederer J. (Loboda J., Führmann M.). Strafen: Moosburg 8 + 10 (Labute R.), Waldkraiburg 8 + 10 + Spieldauer (Birk Ch.). Zuschauer: 187.