ECDC muss punkten

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit zwei Heimspielen an diesem Wochenende geht es für den ECDC Memmingen um sehr wichtige Punkte um die Play-Off-Plätze. Am Freitag um 20 Uhr kommt der ESC Dorfen, am Sonntag um 18:30 Uhr der

Höchstadter EC.

Bei den Indians lichtet sich ein wenig die Ausfallliste. Tim Tenschert und James Nagle sind nach ihrer Grippe beide wieder ins Training eingestiegen. Armin Ullmann ist nach seiner Spieldauersperre sowieso wieder dabei. Und auch Andreas Börner hat bereits das letzte Wochenende wieder auf die „Zähne gebissen“. Als nächstes wird dann Martin Löhle wieder zurückerwartet, der aber dieses Wochenende noch pausiert. Bei Ferdinand Voss, Oliver Seitz und Max Holzmann wird es wohl noch ein Weilchen dauern bis sie wieder ins Geschehen eingreifen können.

Der ECDC ist nach den beiden Niederlagen gegen Selb auf den neunten Rang gefallen. Um möglichst wieder auf die Play-off-Plätze zu kommen, sollten sie möglichst gegen beide Teams punkten um weiter im Kampf um den achten Platz ein Wörtchen mitreden zu können.

Der Freitagsgegner Dorfen ist dieses Jahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Nach anfänglichem gutem Start (u.a Sieg gegen Memmingen) rutschten die Oberbayern immer mehr zurück und sind derzeit

14, bereits zehn Punkte hinter dem achten Platz. Torhüter Marc-Antony Franco steht dabei in der Kritik, der zugleich die einzige Ausländerposition belegt. Nach sechs Niederlagen in Folge konnte vergangenes Wochenende endlich wieder ein Sieg im Heimspiel gegen Pfaffenhofen eingefahren werden. In den letzten Jahren hat sich der ESC als eine Art Angstgegner für die Indians entwickelt.

Der Sonntagsgegner Höchstadt hat nach einem katastrophalen Start nun so langsam in die Spur gefunden. Nach drei Siegen aus den letzten fünf Spielen hat man wieder den Anschluss an das Mittelfeld gefunden und

ist mittlerweile auf Platz 12 gelandet, nachdem man kurzzeitig sogar Gefahr lief auf den letzten Platz durchgereicht zu werden. Momentanist man acht Punkte hinter dem achten Platz und das Ziel die obere Zwischenrunde zu erreichen noch nicht aus der Sicht. In der Wechselzeit wurde die Ausländerposition neu besetzt. Eigentlich sollte diese Saison Roman Kadera diese Stelle belegen, aber nach ein paar Spielen wurde er entlassen. Matthew Watkins aus Hannover heisst der neue Mann. Auch die Rückkehr von Michael Hlozek beflügelt die Hoffnungen der Verantwortlichen es doch noch in die obere Zwischenrunde zu schaffen. Er spielte vergangenes Wochenende erstmalig nach seiner Verletzung mit und kam gleich auf neun Punkte in den Spielen gegen Dingolfing. Auch auf der Torhüterposition wurde nachgelegt. Lukas Smolka steht seit dem letzten Wochenende im Kasten der Alligatoren.