ECDC erkämpft zwei wichtige Punkte

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei wichtige Punkte erkämpfte sich der ECDC Memmingen im Abstiegskampf der Bayernliga beim 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 1:0)-Auswärtssieg nach Penaltyschießen gegen den EV Pfronten.

Hatten die Indians am Freitag das Hinspiel noch klar mir 4:0 gewonnen, war dieses Spiel alles andere als im Schongang zu bewältigen, machten die Gastgeber ihrem Ruf als „Favoritenschreck“ doch einmal wieder alle Ehre und boten mit viel Laufbereitschaft, Kampf und Einsatz mächtig Paroli gegen die zu Beginn etwas überheblich wirkenden Indians aus Memmingen. Dieser Einsatz sollte schließlich mit dem Führungstreffer in der 16. Minute zum 1:0 belohnt werden. Martin Löhle hatte den Puck im eigenen Drittel verloren und der aus dem Tor herauskommende Dominik Wagner war gegen Cody Purves einen Schritt zu langsam und dieser konnte nun ohne Mühe den Puck im Tor der Memminger versenken.

Im zweiten Drittel das gleiche Bild. Die Gastgeber kämpften um jeden Zentimeter Eis und machten besonders unserer ersten Reihe das Leben äußerst schwer. Zu all dem kam noch hinzu, dass die Indians Stürmer zu wenig Zug zum Tor entwickelten und auch in zahlreichen Überzahlsituationen zu wenig aus ihren Möglichkeiten machten. In der 27. Minute dann der nächste Treffer für die Gastgeber. Diesmal war es Ex-Indianer Gottwalz der einen Fehler im Spielaufbau der Indians zu nutzen wusste und somit auf 2:0 für seine Farben erhöhen konnte. Zwischenzeitlich sah es also alles andere als rosig aus. Memmingen jetzt zwar bemühter aber immer noch zu harmlos und mit zu wenig Durchschlagskraft gegen das Abwehrbollwerk welches die Falcons rund um Marco Rentzsch aufgebaut hatten. Erst in der 38. Minute fiel der längst fällige Anschlusstreffer für die Maustädter. Martin Löhle erzielte bei angezeigter Strafe gegen Pfronten das 2:1 welches bei den Rund 120 mitgereisten Fans wieder etwas Hoffnung aufkommen ließ.

Statt selbst den Ausgleich im letzten Abschnitt zu erzielten, kassierte der ECDC das 1:3 (53.). Nun schienen

alle Hoffnungen geplatzt zu sein. Doch die Indians nahmen nun den Kampf auf und wurden mit einem späten Anschlusstreffer in der 56. Minute durch Armin Ullmann, der ein Solo erfolgreich abschließen konnte, belohnt. Memmingen war nun am Drücker und erzielte in der 59. Minute den Ausgleich. Jim Nagle wurde mit einem Traumpass von Martin Jainz bedient und dieser erzielte das viel umjubelte 3:3. Nur wenige

Sekunden vor Schluss hatte Mike Dolezal den Siegtreffer auf dem Schläger, doch er scheiterte am sehr gut aufgelegten Sven Rampf im Tor der Gastgeber. Jim Nagle sicherte den Memminger Sieg durch seinen entscheidenden Treffer im Penaltyschießen.

Tore: 1:0 (15:51) Purves (Gottwalz), 2:0 (26:44) Gottwalz (Purves), 2:1 (37:15) Löhle (Dolezal, Jorde/6-5), 3:1 (53:07) Friedl (4-5), 3:2 (56:29) Ullmann, 3:3 (58:30) Nagle (Jainz, Dolezal), 3:4 (60:00) Nagle (entscheidender Penalty). Strafen: Pfronten 22 + 10 (Neumann) + 10 (Rentzsch), Memmingen 12. Zuschauer: 252.