Dritter Sieg innerhalb von 48 Stunden

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im dritten Spiel innerhalb von 48 Stunden behielt der ECDC Memmingen mit einem 6:4 (2:0, 3:0, 1:4) beim Landesligisten EA Schongau die Oberhand. Die Indians konnten an diesem Abend fast in Bestbesetzung spielen. Lediglich Jim Nagle und Daniel Pfeiffer mussten verletzungsbedingt noch pausieren.

Bereits in der vierten Minute gingen die Rot-Weißen durch ein Solo von Gastspieler Martin Hamann in Führung. In der Folge wurde die Partie ein wenig körperbetonter geführt, was die Memminger Spieler auch reihenweise auf die Strafbank wandern ließ. Dies hatte zur Folge dass die Indians fünf Minuten am Stück mit zwei Mann weniger auf dem Eis standen. Doch die Schongauer konnten aus diesem Vorteil kein Kapital schlagen. Kurz vor dem Ende des ersten Abschnittes machten es die Indians in Überzahl allerdings besser und Alexander Wedl zog zum 2:0 ab.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Indians tonangebend. Durch Tore von Martin Löhle, Manfred Jorde und Armin Ullmann schraubten sie das Ergebnis auf 5:0. Im letzten Drittel schalteten die Indians spürbar zwei Gänge zurück und verwalteten nur noch das Ergebnis. Doch die Schongauer wollten sich nicht daran halten und konnten die Indians mehr unter Druck als zuvor. Bedingt durch Strafzeiten kamen sie Tor um Tor heran, das zwischenzeitliche 2:6 durch Oppenberger sorgte allerdings für den Sieg.

Tore: 0:1 (03:19) Hamann, 0:2 (19:13) Wedl (Hamann/5-4), 0:3 (24:59) Löhle (Oppenberger/5-3), 0:4 (35:59) Jorde (Tenschert, Fichtl), 0:5 (36:50) Ullmann (Kusterer, Jainz), 1:5 (41:21) Weniger (Grundner, Resch/5-3), 2:5 (48:41) Grundner (Schübke), 2:6 (53:40) Oppenberger (Hamann), 3:6 (56:08) Hain (Costonguay, Strodel/5-4), 4:6 (57:03) Linke (5-4). Strafen: Schongau 20 + 10 (Hain) + 10 (Schübke) + 10 (Hübl), Memmingen 26 + 10 (Jainz) + 10 (Jorde). Zuschauer: 123.