Dritter Eisbären-Sieg im dritten Spiel EHC Eisbären Heilbronn

Lesedauer: ca. 1 Minute

Obwohl Trainer Kai Sellers unter anderem auf seinen erkrankten Schlüsselspieler Manuel Weibler verzichten musste, dominierten die Eisbären ihren Gegner fast nach Belieben. Milan Liebsch (4.), Haiko Hirsch (12.) und Heiko Vogler (18.) sorgten bei einem Gegentor der Gäste für einen 3:1- Vorsprung bis zur ersten Pause. Das zweite Drittel brachte dann eine wahre Torflut für die Gastgeber, die mit einem Jubiläum eingeleitet wurde. Sascha Bernhardt erzielte in Minute 25 das 4:1 nach einem schönen Zuspiel von Haiko Hirsch. Es war sein 200. Tor im Eisbären-Dress. Nur zwei Minuten später besorgte Benjamin Brozicek den fünften Streich, ehe Sascha Bernhardt in der 32. Minute direkt von der Strafbank kommend das halbe Dutzend vollmachte. Milan Liebsch erhöhte mit einem Doppelpack innerhalb weniger Sekunden zum 7:1 und 8:1 erhöhte (37./38.). So war im Schlussabschnitt einzig und allein die Frage offen, ob die Eisbären das Ergebnis zweistellig gestalten konnten. Eine klare Antwort hierauf gab zunächst Benjamin Brozicek, der in Minute 48 ein schönes Rückhandtor erzielte. Leontin Kreps war es dann vergönnt, das 10. Tor für seine Mannschaft zu erzielen, nachdem er von Robin Platz bedient wurde (53.). Kurz zuvor gönnte Trainer Kai Sellers Torfrau Jennifer Weis ihren 2. Einsatz im Eisbären-Trikot, indem er sie für den weitgehend beschäftigungslosen Tobias Amon einwechselte. Einmal musste die Nummer 30 sich dann aber doch zum 10:2 geschlagen geben. Der letzte Eisbären-Treffer war dann der schönste: Einen sehenswerten Pass von Adrian Kolar legte Haiko Hirsch glänzend auf den Schläger von Robin Platz ab, der in Minute 59 zum 11:2-Endstand traf. Am kommenden Sonntag, 14. Oktober (19 Uhr), sind nun die Rhein-Neckar-Stars zu Gast in Heilbronn.