Dritte Heimpleite in Folge

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dorfen ist und bleibt wohl der Angstgegner der Memmingen Indians. Denn auch das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison verliert der ECDC mit 2:4 (2:1, 0:3, 0:0). Pfeiffer und Börner verletzt ausgeschieden.

Die Partie hatte für die Rot-Weißen recht gut begonnen. Zahlreiche Chancen wurden erspielt und Andreas Börner überwand im ersten Powerplay Dorfens Torhüter aus kurzer Distanz zum 1:0. Die Gäste davon keineswegs geschockt lauerten aus der Defensive heraus auf ihre Kontermöglichkeiten und kamen so immer wieder gefährlich vor das von Patrick Vetter gehütete Tor. Doch auch die Indians hatten ihre Chancen. Martin Jainz wurde während des nächsten Powerplays wunderschön frei gespiel, doch er trifft aus kurzer Distanz nur die Maske von Marc-Anthony Franco. Danach folgte der Ausgleich der Gäste durch Alexander Koß, der sich die Scheibe im ECDC Drittel erkämpfte und zum 1:1 abschloss. In der 17. Minute dann die nächste Chance für die Hausherren. Franco kann einen harten Schuss von Wiese nur abprallen lassen doch Kerber schaffte es nicht, die Scheibe im Nachschuss ins Tor zu befördern. Besser machte es wenige Sekunden später Mike Dolezal beim 2:1.

Der zweite Abschnitt sollte der spielentscheidende Part dieser Partie werden. Statt den Gegner nun richtig in die Knie zu zwingen und zu kämpfen, wie man es von der Mannschaft sonst gewohnt war, machte man den Gegner durch viele individuelle Fehler und den fehlenden Biss vor dem Tor immer stärker. Beste Chancen wurden einfach nicht genutzt. Anders der ESC Dorfen der dreimal zulangte.

Tore: 1:0 (7:29) Börner (Nieder, Jainz/5-4), 1:1 (13:51) Koß, 2:1 (17:06) Dolezal (Jorde), 2:2 (28:00) Dlugos (Zollo/4-4), 2:3 (34:01) Dlugos (Koller), 2:4 (34:53) Koß. Strafen: Memmingen 8, Dorfen 22 + 10 (Attenberger). Zuschauer: 834.