Drei Punkte zum Jahreswechsel

Niederlage gegen den TabellenführerNiederlage gegen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Besser hätte das letzte Spiel vor dem Jahreswechsel für den EHC Herrischried kaum laufen können. Die White Stags gewannen in der Landesliga Baden-Württemberg bei der TSG Reutlingen mit 4:3 (2:2, 1:1, 1:0).

Die Herrschrieder machten Druck und ließen zudem nur wenige Chancen der Reutlinger zu. In der zwölften Spielminute war der Bann gebrochen. Klaus Bächle brachte mit seinem ersten Tor an diesem Abend den EHC Herrischried in Führung. Vom bis dato lautstarken TSG-Publikum war auf einmal nichts mehr zu hören. Exakt 100 Sekunden später zappelte erneut die Scheibe im TSG-Tor. Die zweite Reihe stand, wie schon beim Führungstreffer, auf dem Eis und wirbelte im gegnerischen Drittel umher. Der Puck landete beim unsicher wirkenden TSG-Goalie Grad. Doch dessen Abwehrversuch erwies sich als perfekte Vorlage für Klaus Bächle. Der EHC setzte aber nicht nach. Im Gegenteil. Die TSG kam wieder besser ins Spiel und glich noch vor der ersten Pause zum 2:2 aus.

Die White Stags nahmen im zweiten Drittel wieder am Spiel teil und auch die ersten Strafen wurden schadlos überstanden. Doch als gleich zwei Herrischrieder auf der Strafbank saßen, nutzten die Reutlinger ihr 5:3-Überzahlspiel zur etwas schmeichelhaften 3:2-Führung. Die Partie ging weiter schnell und intensiv mit leichtem Vorteil der Hotzenwälder. Als die Herrischrieder erneut in Unterzahl agieren mussten, schnappte sich Thomas Zourek den Puck, lief bis zur blauen Linie und versenkte den Puck mit einem millimetergenauen Schuss aus dem Handgelenk zum 3:3-Ausgleichstreffer ins untere Eck.

Im letzten Abschnitt bot sich den Zuschauern weiterhin eine spannende Partie. Reutlingen fuhr fast nur noch Konter, die allerdings oft an der blauen Line gebremst wurden oder von Goalie Simon Pankratz entschärft wurde. Die etwas defensiver agierenden Herrischrieder konnten kräftemäßig zwar nicht mehr ganz an das Tempo der vorherigen 40 Minuten anknüpfen, doch es war eine Frage der Zeit bis sich eine Chance zum Führungstreffer bot. Genau diese Chance hatte Dirk Hierholzer auf dem Schläger – exakt wie vor zwei Wochen, als er noch scheiterte. Aber dieses Mal lies er sich nicht lange bitten und netzte mit einem Schuss aus halblinker Position durch die Schoner zum verdienten 4:3-Siegtreffer ein.

Weiter geht es im Jahr 2009 auf heimischem Eis. Am 6. Januar ist um 18:30 Uhr der FSV Schwenningen zu Gast.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅