Drei Punkte am Wochenende gegen ERC Sonthofen

Markus Poetzel zurück in ErdingMarkus Poetzel zurück in Erding
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im

Kampf um einen Play-Off Platz fuhren die Erding Gladiators am

Doppelspieltag der Eishockey Bayernliga

gegen den ERC Sonthofen wichtige drei Punkte ein. Beim Gastspiel im

Allgäu zeigte die Steer Truppe eine kämpferisch überzeugende Partie und

erkämpfte sich das 3:3. Der 4:2 Heimsieg wurde aufgrund eines starken ersten

Drittels sicher gestellt.

Alles andere als gut

waren die Voraussetzungen für das Spiel in Sonthofen. Zum einen merkte man

Breiteneicher und Co die Verunsicherung 

nach den zuletzt durchwachsenden Leistungen an und zum anderen musste

Trainer Steer auf die verletzten Verteidiger Andreas Kempf sowie Christoph

Triller verzichten. Doch die Gladiators kämpften von der ersten Minute an und

gingen durch Daniel Krzizok in Unterzahl mit 1:0 in Führung. In der Folge musste

die Defensive der Herzogstädter schwerst Arbeit leisten, denn die Unparteiischen

schickten einen Erdinger nach dem anderen auf die Strafbank. So resultierte der

Ausgleichstreffer durch Rochsu Schneider durch ein 5:4 Überzahl. Ein kurioser

Treffer brachte die Gladiators wieder in Führung. In Überzahl schoss Martin

Schneider harmlos auf das von Markus Greiter gehütete Tor, der die

Hartgummischeibe zum 2:1 passieren ließ. Im zweiten Drittel hatten die Bulls aus

Sonthofen optisch mehr vom Spiel, aber wiederum

Daniel Krzizok brachte Erding mit 3:1 in Führung. Die Heimmannschaft steckte allerdings nicht auf und kam durch Rochus

Schneider  zum Anschlusstreffer. Im letzten Spielabschnitt war die

Verunsicherung auf Seiten der Herzogstädter nicht

zu übersehen und ein geregelter Spielaufbau kam kaum mehr

Zustande. Sonthofen nutzte diese Schwäche und Harald Waibel erzielte noch den

verdienten 3:3 Ausgleichstreffer. Insgesamt sahen die knapp 350 Zuschauer

eine leistungsgerechte Punkteteilung.

 

Um den Anschluss an den achten Tabellenplatz

nicht zu verlieren, war die Steer

Truppe im Heimspiel zum Siegen

verdammt. Im ersten Drittel zeigten Breiteneicher und Co dann auch eine

überzeugende Leistung und gingen nach

Treffern von Daniel Krzizok, Peter Lindner und Johannes Giel mit einem 3:0 Vorsprung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt kam der ERC Sonthofen besser in die Partie und Marc

Sill konnte auf 3:1 verkürzen. Doch diesmal ließ sich die Steer Truppe den

Vorsprung nicht mehr nehmen und mit seinem zweiten Tor entschied Daniel Krzizok

die Partie zu Gunsten der Gladiators. Der 4:2 Anschlusstreffer war letztlich nur

noch Ergebniskorrektur. Letztlich konnte Erding dieses wichtige Spiel gegen

einen direkten Play-Off Konkurrenten verdient für sich entscheiden

Die Gladiators zeigten sich gegenüber den letzten Spielen

deutlich verbessert und überzeugten gerade kämpferisch.

 

Allerdings darf sich die

Steer Truppe jetzt nicht ausruhen, sondern muss weiter hart an sich arbeiten.

Denn nächstes Wochenende warten mit dem Auswärtsspiel gegen Memmingen und dem

Heimspiel am Sonntag gegen den EHC 80 Nürnberg zwei absolute Topmannschaften.

Doch wenn die Grün-Weißen bereit sind, an ihre Leistungsgrenze zu gehen und auch

die Gladiators Fans wieder alles geben, könnten weitere wichtige Punkte für den

Play-Off Einzug verbucht werden.