Drei neue Mammuts – Rod Hinks spielt für die EAS

Rod Hinks spielt nur für die EA Schongau.Rod Hinks spielt nur für die EA Schongau.
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zunächst gab es die Trennung von Verteidiger Kamil Drimal, der als Spielertrainer zum ERC Lechbruck geht. Einige Transaktionen für die viel Vorarbeit geleistet wurde, kamen nicht zu Stande. Ein anderer erhoffter Transfer kann frühestens im Dezember vollzogen werden. Zu allem Übel muss jetzt auch noch Verteidiger Alexander Kreibich passen, sein Studium hat begonnen und die ganze Woche über stehen Abendstunden auf dem Programm, ein Training ist für ihn also unmöglich - der Verteidiger zieht sich in die 1b der EAS zurück. Testspieler Daniel Rasthofer hat sich schon kurz nach Start der Eiszeit verletzt und soll nun auch die Chance bekommen, sich über die 1b zurück zu arbeiten. Den Sprung in den Kader hat dagegen Testspieler Stefan Schäller (zuletzt SV Hohenfurch) geschafft.

Nun stehen auch weitere Neuzugänge fest; dabei hat Schongau auch die Kontingentstelle belegt. Vom EC Peiting wechselt der 24-jährige Verteidiger Mario Kögler zu den Mammuts. Vom Aufsteiger EV Bad Wörishofen kommt kehrt Stürmer Oliver Glöckner (36) zurück. Die Kontingentstelle belegt nun wohl (die Freigabe vom kanadischen Verband sollte bis Freitag vorliegen) ein Eishockey-Weltenbummler. Der 37-jährige Center Rod Hinks aus Toronto jagt den Puck nun schon seit 20 Jahren zwischen den Großen Seen Nordamerikas und der ungarischen Puszta ins Netz. In seiner Jugend galt er beim OHL-Team der Sudbury Wolves als riesiges Talent. 104 Scorerpunkte in 64 Saisonspielen, davon 47 Tore, machte er in dem Jahr, als er vom NHL-Team der New York Islanders gedraftet wurde. Zwar schaffte der 1,78 große Center den Sprung in die NHL nie, spielte aber erfolgreich im Farmteam bei den Johnstown Chiefs und den Hershey Bears, bevor er nach Europa wechselte. Über Italien, nach Österreich (Wien) zurück nach Nordamerika. Eine Zwischenstation waren unter anderem der SC Riessersee (2001 – 31 Punkte in 29 Zweitligaspielen), dann wurde er mit Villach österreichischer Meister. Weitere Stationen waren unter anderem die Schweizer Nationalliga B (Sierre), die Britische Eliteliga (Newcastle, Cardiff). Aber auch Kurzeinsätze für Bietigheim (2. Bundesliga, Play-offs 2008) oder die Endspiele im ungarischen Dunaujvaros stehen in seinem Lebenslauf (2009). Die bescheidendste Station war da schon im Vorjahr sein Jahr in einer Semi-Pro-Liga in Kanada (MLH) bei den Dundas Real McCoys.

In Deutschland, genauer gesagt im Landkreis Weilheim-Schongau wohnt seine langjährige Freundin. Daher wollte sich Rod Hinks in der Region für ein Engagement empfehlen. Doch in der angestrebten Oberliga waren durch die Kontinentstellenreduzierung schon alle Plätze belegt. So kam er zun zur EA Schongau.

Zum Punktspieltauftakt in der Landesliga tritt die EAS am Freitag, 15. Oktober, 20 Uhr beim TSV Schliersee an. Am Sonntag, 17 Uhr, folgt das Heimspiel gegen den TSV Trostberg.