Dragons überrollen Selb vor knapp 700 Fans mit 12:4EHC Mitterteich

Dragons überrollen Selb vor knapp 700 Fans mit 12:4Dragons überrollen Selb vor knapp 700 Fans mit 12:4
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits nach 27 Sekunden kamen die knapp 700 Zuschauer voll auf ihre Kosten. Kracht erzielte nach einem cleveren Bauerntrick den Führungstreffer. Nach einem individuellen Fehler der Dragons entstand aber gleich im Gegenzug das 1:1. Es boten sich Chancen auf beiden Seiten, ehe der agile Schmidt für seine Farben das 2:1 markierte. Im zweiten Drittel erspielten sich die Dragons immer mehr Chancen und stellten sich auf den Gegner besser ein. Hampl und Tausend erhöhten in der 27. Minute binnen sieben Sekunden auf 3:1 und 4:1. Die Selber verließen sich lediglich nur noch auf Konterspiel und kamen überraschend durch Roos, Warkus und Polesny zum Ausgleich. Doch die Dragons ließen sich davon nicht beirren und erspielten sich weiterhin Chancen über Chancen. Knösch erzielte durch einen Schuss von der blauen Linie den Führungstreffer, dabei sah der Gästetorwart nicht besonders gut aus. Danach brach eine wahre Torflut über die Gäste ein. Mitterteichs Bado erzielte das 6:4, auf ein herrliches Zuspiel von Neuzugang Bauer, der sich in der Reihe mit Bado und Hampl hervorragend einfügte. Pierre Kracht, früherer Iserlohner DEL-Spieler, schnappte sich die Scheibe im eigenen Drittel und tanzte im Slalomlauf die Selber Spieler zum 7:4 aus. Die Gäste trotz zweier Oberligaspieler mit Warkus und Neumann sowie Neuzugang Heinzmann, zeigten sich hoffnungslos überfordert. Während die Dragons bei 5 gegen 5 in Powerplaymanier den Gegner verwalteten, gaben sich die Gäste Mühe um Schadensbegrenzung.

Doch die Torfabrik der Dragons marschierte auch im letzten Drittel unaufhaltsam vor das Torgehäuse der Gäste. Zweimal Tausend, Hampl, Nikitins und Kracht markierten weitere Treffer und machten damit das Dutzend mehr als nur voll. Erwähnenswert das 11:4 als die Reihe um Bauer, Hampl und Bado vor dem Gästetor sich die Scheibe wie im Training zupassten und dem mittlerweile eingewechselten Gästetorwart Wegmann keine Chance ließen. Insgesamt ist der Endstand noch schmeichelhaft und hätte aufgrund der vergebenen Chancen, darunter vier Pfosten Treffer, noch höher ausfallen müssen. Gelegentliche Konter der Selber landeten sicher in der Fanghand von Dragons Goalie Schleicher. Bester Spieler der Dragons wurde der dreifache Torschütze Kracht, der neben der kompletten Mannschaft eine sehr gute Leistung abrufen konnte.