Doppelwochenende für Tabellenführer Eisbären

Doppelwochenende für Tabellenführer EisbärenDoppelwochenende für Tabellenführer Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch wenn die Tabelle etwas verzerrt ist – Heilbronn hat nach fünf Spielen neun Punkten, Freiburg nach nur zwei Spielen schon sechs Punkte - treffen hier zwei ebenbürtige Gegner aufeinander.

Die Amateure des EHC Freiburg werden eigentlich immer außen vor gelassen, wenn es um die Nennung der Titelfavoriten der Liga geht. Doch schon seit Jahren sind die Breisgauer neben den Eisbären, den Rhein-Neckar Stars und den Stuttgart Rebels die vierte Macht in der Liga. Dies bekam der Topfavorit aus Stuttgart erst jüngst wieder zu spüren, als er in Freiburg mit 3:6 verlor. Die Eisbären sollten nicht zuletzt wegen dieses Favoritensturzes gewarnt sein, hatten sie in den vergangenen Jahren doch etliche Negativ-Erlebnisse gegen die Youngster des Zweitligisten. Trainer Kai Sellers gibt sich dennoch siegessicher: „Mit der Moral, die das Team gegen die Rhein-Neckar Stars an den Tag gelegt hat, bin ich überzeugt, dass wir auch Freiburg packen werden.“

Neben dem Spitzenspiel gegen Freiburg erwartet die Eisbären am Wochenende noch eine weitere unangenehme Aufgabe. Denn bereits am Sonntag (18.30 Uhr) steht das vom Februar 2011 vorverlegte Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenletzten Zweibrücken Hornets an. Die Pfälzer haben zu ihrem ersten Heimspiel einige tausend Freikarten verteilt und rechnen für die Partie gegen Heilbronn mit über 1000 Zuschauern – die kleine Halle wird aus allen Nähten platzen.