Doppelspieltag für den SEC

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Heimspiele innerhalb von 24 Stunden stehen für den Stuttgarter EC am Wochenende in der Meisterrunde der Baden-Württemberg-Liga auf dem Plan. Am Freitag empfangen die jungen Wilden aus Stuttgart die Gäste aus der Pfalz vom EHC Zweibrücken, bevor am Samstag mit den Amateuren des EHC Freiburg der Oberliganachwuchs aus Baden zu Gast auf der Waldau ist. Da die Spiele doppelt gewertet werden, sind insgesamt zwölf Punkte zu vergeben.

Der EHC Zweibrücken belegt im Moment Platz sechs der Meisterrunde und hat am Wochenende mit der knappen Niederlage in Heilbronn gezeigt, dass die Mannschaft nicht zu unterschätzen ist. Ein besonderes Augenmerk muss die Stuttgarter Verteidigung auf die beiden slowakischen Stürmer Radovan Pastorek (Nr. 10) und Lukas Srnka (Nr. 28) haben, die zusammen mit Torjäger Michael Neumann (Nr. 66) schon manchen Gegner das Leben schwer gemacht haben.

Der EHC Freiburg Amateure belegt im Moment Platz fünf der Meisterrunde und baut vor allem auf eine stabile Abwehr. Mit nur 37 Gegentoren haben die jungen Badener nach Stuttgart und Ravensburg die drittbeste Abwehr aufzubieten. Die vielen jungen Spieler, die auch teilweise dem Oberliga-Kader angehören, werden vom langjährigen DEL-Spieler Jürgen Schaal angeführt, der auch in der Stuttgarter Umgebung kein Unbekannter ist. Trainiert wird die Mannschaft vom Freiburger Urgestein Thomas Dolak.