Die Serie hält

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach vier Siegen in Folge wollte Deggendorf Fire natürlich gegen die noch sieglosen Ice Dogs Pegnitz Sieg Nummer fünf einfahren. Und es gelang. Der DSC gewann mit 6:4 (1:3, 3:1, 2:0). Von Beginn an machte Deggendorf Druck auf das Pegnitzer Tor. Vor allem die Reihe mit Michael Winnerl, Karl-Heinrich Stern und Daniel Lupzig konnte die Pegnitzer immer wieder in Verlegenheit bringen. So war es dann auch Daniel Lupzig, der neben seinen Einsätzen in der ersten Mannschaft auch noch mit seinen Toren die Junioren in der Bayernliga nach vorne bringt, der sich nach einem Pass von Michael Winnerl durch die Abwehr tankte und zum 1:0 für Fire verwandelte. In der Folge machte Deggendorf weiter Druck, aber Pegnitz kam zu Kontern – so lag der DSC zur Pause mit 1:3 hinten.

Im zweiten Drittel spielte aber nur noch Deggendorf Fire. In der 27. Minute läutete Thomas Greilinger die Aufholjagd ein. Und in er 33. Minute markierte er auch noch den Ausgleich. Das Stadion stand zu dem Zeitpunkt Kopf, vor allem als in der 37. Minute Markus Weinzierl von der blauen Linie schoss und der Puck dem ansonsten sehr guten Jens Braun im Tor der Ice Dogs durch die Hosenträger rutschte. Aber kurz vor der Drittelpause nutzten die Pegnitzer durch ihren Topscorer Markus Schwindl eine Überzahlsituation zum Ausgleich aus.

Im letzten Drittel stand immer wieder der Pegnitzer Goalie im Blickpunkt des Geschehens, der die Chancen von Fire zu Nichte machte. In der 55. Minute war es aber so weit. Thomas Greilinger stand schon vor dem Tor, legte aber noch einmal zu Markus Simbeck ab, der das 5:4 erzielte. Michael Winnerl nachte eine Minute später alles klar.

Tore: 1:0 (7:38) Daniel Lupzig (Michael Winnerl, Markus Simbeck), 1:1 (8:57) Markus Schwindl (Petr Polesny, Sebastian Mayer), 1:2 (12:47) Peter Jasny (Stephan Schmidt, Dennis Almagro/5-4), 1:3 (15:27) Dennis Almagro (Stephan Schmidt, Frank Schüssel), 2:3 (26:25) Thomas Greilinger (Philipp Weinzierl Markus, Weinzierl), 3:3 (32:00) Thomas Greilinger (Philipp Weinzierl), 4:3 (36:38) Markus Weinzierl (Thomas Greilinger), 4:4 (39:33) Markus Schwindl (Stephan Schmidt, Petr Polesny/5-4), 5:4 (54:43) Markus Simbeck (Thomas Greilinger, Enrico Kock/5-4), 6:4 (55:46) Michael Winnerl (John Sicinski). Strafen: Deggendorf 14, Pegnitz 12. Zuschauer: 430.