Die ersten Punkte

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wiedergutmachung nach der

Niederlage am Freitag beim EC Pfaffenhofen war bei der Mannschaft von Deggendorf

Fire am Sonntag gegen den EHC Waldkraiburg angesagt. Und es gelang. Der DSC

gewann mit 6:4 (3:1, 1:2, 2:1). Wie bereits in Pfaffenhofen machte Deggendorf

von Beginn an Druck und bereits in der vierten Minute hatten die Fire-Fans Grund

zum Jubeln. Denn Thomas Greilinger ließ die Abwehr der Löwen schlecht aussehen

und erzielte das 1:0. Aber in der 14. Minute glich Christian Waldmann für den

EHC aus. Doch bereits in der 17. Minute war es Thomas Kulzer, der Nico Bunck im

Tor der Gäste umkurvte und zum 2:1 einschob. Und nur 28 Sekunden später bediente

Enrico Kock seinen Sturmpartner Thomas Greilinger, der mit seinem zweiten

Treffer die 3:1-Führung erzielte. Nach der Pause kam Waldkraiburg wacher aus der

Kabine und setzte Deggendorf unter Druck. In der 23. Minute erzielte Martin

Führmann den Anschlusstreffer in der 35. Minute sogar noch den Ausgleich. Aber

keine Minute später, als die Waldkraiburger ihre einzige Strafzeit in einer sehr

fairen Partie hinnehmen mussten, bekam Thomas Greilinger die Scheibe in der Ecke

von John Sicinski. Er zog zur Mitte, holte zu einem Schlagschuss aus, wartete

noch eine Sekunde und drückte dann ab. Der Torwart der Waldkraiburger hatte

gegen dieses Geschoss überhaupt keine Chance und der Puck zappelte im Netz. Im

letzten Drittel entwickelte sich das bereits sehr gute Spiel zu einem Krimi. In

der 45. Minute bediente Thomas Greilinger Enrico Kock, der seinen ersten Treffer

im Trikot von Deggendorf Fire erzielte. In der 52. Minute war es dann aber

wieder Nikolas Köttstorfer, der mit einem Schlagschuss von der blauen Linie den

4:5-Anschlusstreffer erzielte. Doch nur 30 Sekunden stellte Kock den alten

Abstand her. Tore: 1:0 (3:32) Thomas Greilinger, 1:1 (13:51) Christian Waldmann

(Tobias Hanöffner, Dale Crombeen/5-4), 2:1 (16:30) Thomas Kulzer (John Sicinski),

3:1 (16:58) Thomas Greilinger (Enrico Kock), 3:2 (22:56) Martin Führmann (Dale

Crombeen, Nikolas Köttsdorfer), 3:3 (34:46) Martin Führmann (Daniel Hämmerle,

Nico Bunck), 4:3 (35:41) Thomas Greilinger (John Sicinski, Philipp 

Weinzierl/5-4), 5:3 (44:57) Enrico Kock (Thomas Greilinger, Florian Feistl), 5:4

(51:21) Nikolas Köttstorfer (Dominik Bruhnke, Dale Crombeen), 6:4 (51:51) Enrico

Kock (Markus Weinzierl, Thomas Greilinger). Strafen: Deggendorf 8, Waldkraiburg

2. Zuschauer: 411.

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...