Die Erinnerung ans 11:10

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor einer Woche hat sich Deggendorf Fire im zweiten Viertelfinal-Spiel der Bayernliga-Play-offs mit einem 5:2-Sieg in Waldkraiburg für das Halbfinale qualifiziert. Nun geht es gegen den TSV Peißenberg, der seinerseits den TSV Erding mit zwei Siegen aus dem Rennen geworfen hat. Das erste Spiel findet am Freitag um 20:15 Uhr in der Deggendorfer Eissporthalle statt. In der Bayernliga vergisst niemand das Spiel Deggendorf Fire gegen den TSV Peißenberg vom 27. Oktober 2006. Nach einem dramatischen Spiel stand es 11:10 für den DSC. Mit hängenden Köpfen verließ damals die Peißenberger Mannschaft das Eis – zehn Tore und dennoch nicht gewonnen. Das Rückspiel in Peißenberg dominierte Fire. Man gewann mit 4:1 und beendete damals die Heimserie der Peißenberger, die bis dahin zu Hause noch ungeschlagen waren.

Nun stehen sich beide Mannschaften wieder gegenüber, und aus Oberbayern kommen bereits selbstbewusste Töne. Vorsitzender Rudi Mach meinte, dass man in zwei Spielen gegen Deggendorf Fire die Oberhand behalten werde. Sicher hat Peißenberg mit dem vierten Platz die Erwartungen der Experten übertroffen. Auffällig war vor allem Manfred Eichberger. Er war es, der mit zwei Unterzahltoren beim Vorrundenheimspiel das Spiel wieder offen gestaltete. Auch die beiden Verpflichtungen im Dezember, Florian Barth und Marek Pospisil, haben die Mannschaft vorangebracht. Als man den sportlichen Leiter von Deggendorf Fire, Christian Zessack, auf die Aussage seines Kollegen aus Peißenberg ansprach, reagierte er mit einem Lächeln: „Wir wollen weiterkommen, egal ob in zwei oder drei Spielen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das schaffen“, sagte er. Dazu kommt, dass Thomas Greilinger wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist, nachdem er zu Beginn des Viertelfinals noch mit einer Magen-Darm-Grippe kämpfen musste. Von Seiten der Verantwortlichen rechnet man mit einem großen Ansturm in der Eissporthalle. Wer noch die Zeit hat, sollte die Möglichkeit des Vorverkaufs in der Stadiongaststätte, bei der Firma Hockeycorner in Fischerdorf oder bei der Firma Bruckner nutzen. Ansonsten kann man nur den Tipp geben, möglichst früh am Stadion zu sein, um allzu große Wartezeiten zu vermeiden. Auch die Fans planen bereits die nächste Fan-Invasion. Nachdem in Waldkraiburg zwischen 200 und 250 Deggendorfer Fans dabei waren, wird bereits am zweiten Fanbus geplant. Nähere Informationen gibt es am Freitag am Fanstand. Spielbeginn in Peißenberg ist bereits um 17 Uhr.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV