Die Eisbären haben in Schwenningen Platz 2 im Visier

Die Eisbären haben in Schwenningen Platz 2 im VisierDie Eisbären haben in Schwenningen Platz 2 im Visier
Lesedauer: ca. 1 Minute

Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es jedoch einer Top-Leistung, sind die Fire Wings doch ein Team, das mit den Eisbären leistungsmäßig auf Augenhöhe spielt. Wie die Eisbären musste auch Schwenningen seine bislang einzigen Niederlagen gegen Freiburg (2:7) und gegen Stuttgart (3:5) hinnehmen. Der Schlüssel zum Erfolg wird sein, die Topscorer Matthias Vater (8 Spiele, 11 Tore, 10 Vorlagen, 21 Punkte), Karsten Schulz (7 Sp, 7 T, 12 V, 19 P) und Markus Zappe (8 Sp, 6 T, 7V, 13 P) in Schach zu halten. Dies soll am Samstag besser gelingen als noch in der vergangenen Saison, als die Eisbären alle drei direkten Vergleiche mit je einem Tor Unterschied verloren hatten.

Die Revanche für die Niederlagen von 2010/11 hätte eigentlich schon am 9. Oktober in Heilbronn erfolgen sollen, jedoch hatten die Fire Wings diese Partie kurzfristig abgesagt. Sie wird nun am 5. Februar nachgeholt.