Die Black Hawks sind Meister

Black Hawks gewinnen auch zweiten TestBlack Hawks gewinnen auch zweiten Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Spiel der laufenden Saison in der Landesliga Baden-Württemberg war die Mannschaft des EHC Eisbären Heilbronn 1b zu Gast im Polarion. Da zu Spielbeginn noch keine offizielle Stellungnahme des Verbandes zum Spielausfall der Vorwoche vorlag, musste gegen Heilbronn auf jeden Fall ein Sieg her, um die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Baden-Württemberg Liga zu sichern. Das klappte: Die Black Hawks gewannen mit 8:3 (1:1, 2:2, 5:0).

Gegen eine starke Heilbronner Mannschaft taten sich die Black Hawks zu Anfang schwer, richtig ins Spiel zu finden, man ging zwar in Führung, jedoch blieben zwingende Aktionen selten und so kam Heilbronn selbst nach 3:1 Führung des ESC im zweiten Drittel nochmals zum Ausgleich.

Im Schlussdrittel zeigten sich die Black Hawks dann jedoch meisterlich. Heilbronn hatte nichts mehr entgegenzusetzen, der ESC spielte souverän und druckvoll, die Zuschauer sahen gutes Eishockey, und als selbst in Unterzahl das Ergebnis noch ausgebaut werden konnte, zweifelte niemand mehr am letztlich verdienten Sieg der Black Hawks.

Schon wären des Spiels sickerte die Nachricht durch, dass der FSV Schwenningen überraschenderweise sein Heimspiel gegen Pforzheim verloren hatte, bei gleichzeitigen Sieg über Heilbronn war die Meisterschaft und der Aufstieg also gesichert. Zwischenzeitlich liegt auch die Bestätigung des Verbands vor, dass die ausgefallene Partie gegen Schwenningen mit 5:0 für den ESC Bad Liebenzell gewertet wird. Tore: Schlachter (3), Holzäpfel (2), Beiter, Thomas, Wolf. Strafen: Bad Liebenzell 29+40, Heilbronn 12. Zuschauer: 800.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv