Deziermierte Indians unterliegen Selb

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer 1:5 (0:0, 0:4, 1:1)-Niederlage kehrte der ECDC Memmingen von seiner langen Reise aus Selb zurück.

Mittlerweile ist bei den Indians die Ausfallliste bald länger als die noch spielenden Akteure. Nach den bekannten Ausfälle von Ferdinand Voss und Max Holzmann kamen noch Ramon Waldmann (Sperre), Oliver Seitz (Kreuzbandanriss), James Nagle, Tim Tenschert (beide Grippe), Martin Löhle (Halswirbel) und Markus Kerber (Beruf) hinzu. Dafür waren die Juniorenspieler Eugen Scheffer, Michael Simon und Dennis Erdelean mit am Start, sowie überraschend auch der angeschlagene Andreas Börner, sodaß doch noch 14 Spieler plus zwei Torhüter aufliefen konnten. Die Indians von Beginn unter Druck, konnten aber im ersten Drittel das

0:0 zu halten. Gefährlich wurde es sogar als in einer Drangphase der Selber, Andreas Börner sich den Puck schnappte und den Konter aber an die Latte setzte.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnittes nutzten die Selber dann ein Überzahlspiel zur längst fälligen Führung durch Hannes Siegeris. Die Selber weiterhin druckvoll. Nachdem die Selber ein Unterzahlspiel überstanden, war es erneut Hannes Siegeris, der das 2:0 markierte. Erneut in Überzahl markierte Martin Sekera das 3:0. Kurz vor der Drittelpause war es wiederum Martin Sekera, der den vierten Treffer für die Gastgeber markierte. Weiter dezimierten wurde die Indians dann mit der Pausensirene. Die beiden Unparteiischen verhängten gegen Armin Ullmann nach einem Check mit Verletzungsfolge eine Spieldauer. Die Selber gingen daher mit einer beruhigenden Führung in die Pause. Die anschließende Fünf-Minuten-Unterzahl überstanden die Indians schadlos. In der 51. Minute war es Robert Balzarek, der eine Zwei-Mann-Überzahl zum Ehrentreffer ausnützte. Die Selber liessen jedoch gar keinen Funken Hoffnung aufkommen und erzielten in der 53. Minute das 5:1. Dabei sollte es auch bleiben. Die Indians verkauften sich wacker und hielten die Niederlage in Grenzen. Ob bis zum Sonntag noch eine Entspannung der akuten Personallage eintrifft, ist fraglich.

Tore: 1:0 (20:47) Siegeris (Hermle, Dirksen/5-4), 2:0 (26:32) Siegeris (Jaworin), 3:0 (33:03) Sekera (Holden/5-4), 4:0 (39:22) Sekera (Lamich, Jeschke), 4:1 (Balzarek (Jainz, Jorde/5-3), 5:1 (52:33) Jeschke (Siegeris, Setzer). Strafen: Selb 14, Memmingen 8 + 10 (Dolezal) + 5 + Spieldaauer (Ullmann). Zuschauer: 1261.