Deutliche Niederlage für den EVL zum AbschlussEV Lindau

Deutliche Niederlage für den EVL zum AbschlussDeutliche Niederlage für den EVL zum Abschluss
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich neun Stammspieler musste Trainer Pavel Mojtek ersetzen, machte aus der Not aber eine „Jugend“, in dem er die beiden Nachwuchsspieler Elia Feistle und Nico Rampp im gesamten Spiel einsetzte. Mit Erfolg: Feistle konnte in der 45. Minute mit dem zwischenzeitlichen 5:2 sein erstes Tor im Seniorenbereich erzielen.

Davor waren die Lindauer allerdings deutlich ins Hintertreffen geraten. Da sie im ersten Durchgang einige gute Chancen liegen gelassen hatten – etwa einen Alleingang von Sascha Paul, gingen sie mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.

Im zweiten Durchgang verloren die Islanders die Partie dann auf der Strafbank. Zahlreiche Hinausstellungen, darunter eine berechtigte Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Sascha Paul, der seinen Gegner allerdings unabsichtlich und unglücklich mit dem Schläger im Gesicht traf, kosteten die Lindauer ein besseres Ergebnis. Germering erhöhte mit vier Powerplay-Toren zwischen der 22. und 33. Minute auf 5:0, ehe Zdenek Cech in der 37. Minute auf 5:1 verkürzen konnte. „Wir haben in dieser Phase versucht, mit zwei Reihen noch einmal ins Spiel zurück zu kommen, aber trotz des zweiten Tores hatten wir nicht mehr genügend zuzusetzen“, sagte Mojtek. Zu sehr war beim EVL offenbar die Luft raus. So sehr, dass die Mannschaft in der 56. und 59. Minuten noch zwei weitere Gegentreffer kassierte, die das Ergebnis dann in unangenehme Höhen schraubten.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅