Desolate Black Hawks

Black Hawks gewinnen auch zweiten TestBlack Hawks gewinnen auch zweiten Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Auftaktniederlage im Heimspiel gegen Schwenningen standen die Zeichen für den ESC Bad Liebenzell in der Baden-Württemberg-Liga zum Gastspiel beim Schwenninger ERC 1b auf Revanche. Eigentlich. Die mitgereisten ESC Fans rieben sich jedoch verwundert die Augen, denn was sie zu sehen bekamen, war eine desolate Leistung der Black Hawks, die sich von wenigen Ausnahmen abgesehen durch sämtliche Mannschaftsteile hinzog. So unterlag der ESC mit 3:9 (0:4, 1:3, 2:2).

Bad Liebenzell ließ sich regelrecht vorführen, es mangelte an Cleverness, an Aggressivität und auch die Spielfreude schienen die Mannen von Coach Stegmann in der Kabine vergessen zu haben. Phasenweise konnte man fast den Eindruck bekommen, Schwenningen hätte ständig ein, zwei Mann mehr auf dem Eis.

Folgerichtig fielen die Tore für Schwenningen wie reife Früchte, und es ist bezeichnend, dass das erste Tor für die Black Hawks zum 7:1 durch einen Verteidiger erzielt wurde, der soeben von der Strafbank zurück kam. Erst als Schwenningen auf 9:1 davongezogen war und merklich zwei Gänge zurückgeschaltet hatte, kamen die Black Hawks zu Chancen. Zu mehr als etwas Ergebniskosmetik reichte es in diesen wenigen Minuten aber nicht mehr. Die Tore für Bad Liebenzell erzielten Dell'Anna, Beck und Becker.