Derbys zum Heimspielauftakt für den EV Pfronten

Adrian Hack bleibt ein FalconAdrian Hack bleibt ein Falcon
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag um 20 Uhr empfangen die Pfrontener Falcons in einem weiteren Vorbereitungsspiel den Erzrivalen und Ligakonkurrenten ERC Sonthofen 99, ehe am Sonntag um 18 Uhr der Landesligist EA Schongau im Weidachstadion gastiert. Die Bulls konnten ihr erstes Vorbereitungsspiel gegen den Bezirksligisten EC Oberstdorf klar mit 12:0 gewinnen, hierbei konnten auch die Neuzugänge Florian Umbreit, Nikolai Varianov und der Kanadier Brent Ottmann überzeugen und ihre ersten Tore für ihr Team erzielen. Auch wenn es sich bei der Begegnung nur um ein „Vorbereitungsspiel“ handelt, kann man davon ausgehen, dass keine der beiden Mannschaften in diesem Derby als Verlierer vom Eis gehen möchte. Auch die Tatsache, dass auf Pfrontener Seite mit Trainer Harald Waibel und den Verteidigern Martin Fröhlich und Thomas Köcheler gleich drei Akteure sind die letzte Saison noch für die Oberallgäuer unter Vertag standen dürfte für weitere Brisanz in diesem Spiel sorgen. Ganz zu Schweigen von dem Wechseltheater um Stürmer Nikolai Varianov, der in Pfronten zusagte und nun für Sonthofen auf Torejagd geht. Vorraussetzungen die so ganz nach dem Geschmack der Fans aus beiden Lagern sein dürften und auf eine packende Partei hoffen lassen. Trotz der vermeintlichen Favoritenrolle der Gäste wollen die Falcons ihre Heimstärke vor eigenem Publikum demonstrieren und den favorisierten Sonthofenern wie letzte Saison Paroli bieten. Mit den Mammuts aus Schongau kommt am Sonntag ein Ambitioniertes Team nach Pfronten, dass in der Landesligagruppe West einen der vorderen Plätze anstrebt und dies auch gegen einen Bayernligisten unter Beweis stellen möchte. Pfrontens Trainer Harald Waibel wird an diesem Wochenende auf die Verletzten Marijo Brcic und Holger Völk verzichten müssen und auch in diesen beiden Spielen einige Gastspieler zum Einsatz kommen lassen. Die Falcons hoffen wie im Vorjahr auf die lautstarke Unterstützung ihrer treuen Fans. Hierbei sei erwähnt, dass der Dauerkartenverkauf bereits läuft und die Karten sowohl bei Sabines Internetkiosk wie auch beim Volltreffer in Pfronten erhältlich sind.