Derby verloren, Derby gewonnen

TSV Erding GladiatorsTSV Erding Gladiators
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen den EHC Klostersee konnte die Vorisek-Truppe vor rund 300 Zuschauer nur im ersten Drittel an die bislang überzeugenden Leistungen anknüpfen. Dem Gegner ebenbürtig erzielte Stefan Peipe in der 14. Spielminute in Überzahl sogar die 1:0-Führung. Klostersee drehte aber noch vor der Pausensirene die Partie und machte aus dem 0:1 ein 2:1. Spätestens mit dem 3:1 dominierte der Oberligist dann die Partie und baute die Führung Tor um Tor aus. Den Gladiators merkte man nun die harten Trainingseinheiten der letzten Woche an und so war es nicht verwunderlich, dass Klostersee letztlich einen 9:1-Kantersieg mit nach Grafing nahm.

Besser machte es Erding dann im Derby gegen den Landesligisten aus Waldkraiburg. Beim souveränen 6:2-Erfolg zeigten die Gladiators ihren Fans schöne Spielkombinationen und sehenswerte Treffer. Sebastian Lachner eröffnete in der neunten Spielminute den Torreigen. Treffer Nummer zwei in der 19. Minute ging dann auf das Konto von Ales Jirik. Im zweiten Drittel konnte Timo Borrmann in der 26. Spielminute zunächst das 3:0 erzielen, bevor den Löwen ihr erstes Tor gelang. Nach zwei schnellen Tore im Schlussdrittel durch Axel Schütz (43.) und Daniel Krzizok (44.) schalteten die Gladiators einen Gang zurück und so konnte Fritz Geuder auf 5:2 für seine Farben verkürzen. Den Schlusspunkt zum 6:2 setzte schließlich in der letzten Spielminute abermals Ales Jirik.

Insgesamt konnte Trainer Vorisek aus beiden Partien weitere Lehren über sein Team ziehen und weiß nun, was trainiert werden muss. Die nächsten Vorbereitungsspiele finden schon am nächsten Wochenende statt. Am Freitag reist Erding nach Pfaffenhofen, am Sonntag empfangen die Gladiators um 18 Uhr Bayernliga-Aufsteiger Germering.