Derby und Abstiegsrundenauftakt gewonnen

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Traumstart in die Abstiegsrunde für die Buchloer Pirates: Mit 4:2 (3:0, 0:1, 1:1) besiegten sie die Indians des Lokalkontrahenten ECDC Memmingen. Den Grundstein legten Kapitän Bohdan Kozacka und Kollegen mit einem ausgezeichneten Startdrittel. Danach kamen die Memminger besser ins Spiel, vermochten aber den ungemein stark spielenden Torwart Florian Warkus nur selten in Gefahr bringen. Neben Warkus war Peter Westerkamp Mann des Abends: Er schoss zwei Tore und bereitete zwei vor, war damit an allen Buchloer Treffern beteiligt.

„Wir waren zu pomadig“, kommentierte Indians-Trainer Werner Tenschert die Leistung seines Teams im ersten Drittel. „Buchloe hat den Ernst der Lage erkannt, wir scheinbar nicht“. Piratencoach Norbert Zabel sah das taktisch disziplinierte Spiel seiner Mannschaft als Schlüssel zum Erfolg. Nach nur vier Spielminuten war Matchwinner Peter Westerkamp zum ersten Mal zur Stelle, um einen Abwehrfehler der Gäste zum 1:0 zu nutzen. Die erste Strafzeit der Indians beendete er dann mit einem strammen Schlagschuss zum zweiten Treffer (6.).

Bei ihrer ersten Hinausstellung hatten die Buchloer Glück, dass Memmingens Martin Löhle nur den Pfosten traf (11.). Im direkten Gegenzug drohte Westerkamp durchzubrechen und wurde von Löhle gefoult. Nachdem die Buchloer wieder komplett und damit ihrerseits in Überzahl waren, schoss Westerkamp aufs Tor, Thomas Fortney hielt den Schläger dazwischen zum 3:0 (13.). Während die Memminger den Puck nicht hinter der Torlinie gesehen haben wollten, schenkten die Schiedsrichter dem Treffer ihre Anerkennung.

Nach einer Auszeit bekamen die Memminger die entschlossen auftretenden Piraten besser in den Griff. Teilweise dominierten sie danach das Geschehen, besonders im zweiten Abschnitt, wo sie ganze fünf Überzahlmöglichkeiten hatten. Zwar verkürzte Markus Kerber in der 31. Minute auf 1:3, mehr Torgelegenheiten hatten aber die Buchloer bei ihren Gegenstößen: Allein Peter Klemm kam dreimal völlig frei vor Keeper Dominik Wagner zum Schuss. Direkt von der Strafbank kommend wurde Oliver Braun, der diesmal eine ordentliche Partie als Verteidiger bestritt, mit einem Steilpass bedient. Er setzte seinen Abschlussversuch jedoch an den Pfosten (30.).

Christian Warkus (31.) und Westerkamp (36.) versiebten weitere Großchancen. Dafür zeichneten sich die Buchloer durch exzellentes Penaltykilling aus. Bei den wenigen klaren Memminger Möglichkeiten war Florian Warkus auf dem Posten. Einen Schuss von Mike Dolezal fischte er spektakulär mit der Fanghand aus der Ecke (38.). Im Schlussdrittel massierten beide Mannschaften die Deckung und ließen kaum noch Torchancen zu. Es bedurfte schon eines genialen Solos von Dolezal, das dieser mit einem Schlenzer in die lange Ecke auch noch gekonnt zum 2:3 abschloss (55.). Damit kam fünf Minuten vor Schluss doch noch einmal Spannung in die mit gut 400 Zuschauern gefüllte Halle. Die Buchloer verteidigten ihren Vorsprung jedoch erfolgreich. Als Torwart Wagner in der Schlussminute seinen Kasten verlassen hatte, traf schließlich Martin Kohlhund, der diesmal an der Seite von Westerkamp und Fortney stürmte, zum umjubelten 4:2 ins leere Tor.