Deggendorf Fire will ins Halbfinale

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es ist der 24. Februar 2006. Im zweiten Spiel des Play-off-Viertelfinales stehen sich in der Deggendorfer Eissporthalle der Zweite der Bayernliga, die Löwen aus Waldkraiburg, und der Siebte, der Deggendorfer SC, gegenüber. Kurz vor Spielende schießt Florian Feistl das 4:2 für die Löwen. Damit gewann der EHC Waldkraiburg die Serie und zog in das Halbfinale ein.

So war es vor einem Jahr. Was hat sich nun gegenüber letzter Saison verändert? Florian Feistl spielt nun im Trikot von Deggendorf Fire und beide Mannschaften haben die Platzierungen getauscht. Waldkraiburg wurde Siebter, und Deggendorf schloss die Liga auf Platz zwei ab. Und eine Mannschaft ist besonders motiviert. Deggendorf Fire will Revanche für das Ausscheiden letzten Saison nehmen und selbst das Halbfinale erreichen. Das erste Spiel der Best-of-Three-Serie steigt am Sonntag in Deggendorf.

Bei beiden Mannschaften hat sich einiges getan im Vergleich zur letzten Saison getan. Beim EHC Waldkraiburg hat man unter der Saison den Trainer getauscht. Für Klaus Feistl, der den EHC Waldkraiburg in der letzten Saison zur Vizemeisterschaft geführt hat, hat man Heini Renner aus Rosenheim verpflichtet, wo er als Nachwuchstrainer tätig war. Ebenso einen Tausch hat man auf der Ausländerposition gemacht. Für Dale Crombeen, einen der torgefährlichsten Stürmer der Liga, der in dieser Saison ein kleines Leistungsloch hatte, kam von den insolventen Ratinger Ice Aliens der Finne Antti-Jussi Nieminen, der aber auch nicht den erhofften Umschwung brachte. Weh tat den Löwen vor allem die Verletzungen von Nico Bunck, einem der besten Torhüter der Liga, und Rainer Zerwesz, dem Kopf des Spiels der Löwen. So war in dieser Saison Tobias Hanöffner der Topscorer der Mannschaft mit 35 Punkten.

Topsspieler des DSC ist Thomas Greilinger. Er zahlte das Vertrauen, das ihm von Vereinsseite geschenkt wurde, mit 42 Toren und 38 Vorlagen zurück. Er war der Topspieler in der Bayernliga. Auch mit John Sicinski, der 28 Tore und 28 Vorlagen verbuchen konnte, hat man einen Stürmer der Extraklasse verpflichtet. Zum Auswärtsspiel am nächsten Freitag, das um 19:45 Uhr in Waldkraiburg beginnt, setzen die Fans wieder einen Fanbus ein. Informationen zum Fanbus bekommt man am Fanstand.